Unglaublich viel erlebt auf vier Rädern quer durch Europa, Afrika und Amerika

Bad Arolser Globetrotter wieder zurück zu Hause

+
Die Bad Arolser Weltenbummler Rudolf Heuschkel und Barbara Sadowski haben auf der Rückseite ihres Offroad-Trucks ihre Route durch Afrika und Amerika markiert

Bad Arolsen. Sie haben rauchende Vulkane gesehen, schwindelerregende Passhöhen gemeistert und lange Durststrecken hinter sich gelassen. Vor allem aber haben sie vier Kontinente durchquert. Am Ende fehlten 4000 Kilometer um die magische Marke von 100 000 Kilometern komplett zu machen.

Treuer Begleiter auf all diesen oft schlecht befestigten Wegen war Herr Schröder. Atemberaubende Erlebnisse So nannten Rudi Heuschkel und Barbara Sadowski ihren selbst umgebauten und wüste

ntauglich gemachten Mercedes-Allrad-Transporter. Lange wurde geschweißt und geschraubt, bis alles passte. Dann machten sie sich auf eine Testfahrt durch elf europäische Länder bis ans Schwarze Meer, um sicher zu sein, dass auf die Technik Verlass ist. Im Mai 2014 wagten sich die beiden Bad Arolser Weltenbummler an die große Afrika-Tournee.

Namibia, Botswana, Sambia Simbabwe, Mosambik, Lesotho, Swasiland und Südafrika. Was gab es nicht alles zu sehen? - Wilde Tiere, schlechte Straßen, korrupte Beamte und viele nette Menschen, die bereit waren zu helfen, so gut sie nur konnten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ.

Kommentare