Starkregen und Hagel

Unwetter über Bad Arolsen: Bahnhofstraße unter Wasser

+
Die Bahnhofstraße in Bad Arolsen stand am Sonntag unter Wasser.

In der Arolser Bahnhofstraße fuhren Autos durch das Wasser, wie Videoaufnahmen der Redakteurin Monika Wüllner zeigen. Nach den heftigen Schauern lief das Wasser nicht mehr ab. "Das haben die Kanäle nicht gepackt", berichtet Wüllner. In Arolsen hatte es nicht nur so stark geregnet, es hatte auch stark gehagelt. Ob das Unwetter Schäden angerichtet hat, ist derzeit noch unklar. Mittlerweile habe sich die Lage entspannt, berichtet Wüllner: "Alles wieder okay, puh."

Schon am Nachmittag hatte das Unwetter den Kreis Göttingen getroffen: Ein ergiebiger Platzregen, der aus einer Gewitterzelle kam, hat am Sonntagnachmittag die Ortschaft Diemarden in der Gemeinde Gleichen südlich von Göttingen voller Schlamm gespült.

Im Schwalm-Eder-Kreis wurde am Nachmittag die Landesstraße zwischen dem Fritzlarer Stadtteil Geismar und Edertal-Wellen von Schlamm auf einer Länge von 30 Metern überflutet.

Immer noch Warnung vor Gewittern

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis zum späten Sonntagabend in Nordhessen und Südniedersachsen vor Unwettern: Gewitter, Hagel, Starkregen und Sturm seien möglich.

Einige kleinere Gewitter zogen am Sonntagabend über die Region - größere Schäden gab es wohl nicht. Wie Leser bei Facebook berichten, sei es größtenteils ruhig über Nordhessen und Südniedersachsen.

Wetter wird ab Wochenanfang beständiger

Ab Anfang der Woche lassen die Gewitter in der Region allmählich nach. "Am Montag zieht sich die Zone wahrscheinlicher Schauer und Gewitter in den Südwesten und das Alpenvorland zurück", heißt es vom DWD. Häufig scheint bis zur Wochenmitte die Sonne und es bleibt trocken, nur vereinzelt gibt es Wolken. Die Temperaturen steigen in der Region auf bis zu 27 Grad. (Quelle: Jessica Berger/HNA)

Kommentare