Eigentümergemeinschaft der Ferienhausanlage investiert in Spielplatz und Minigolfanlage

Urlaubsidylle im Ferienpark am Twistesee

+

Bad Arolsen-Wetterburg - Der Ferienpark oberhalb des Twistesees ist auf gutem Weg, die guten Übernachtungszahlen des Vorjahres in dieser Saison noch zu toppen.

Rund 6000 Gästeankünfte mit mehr als 40000 Übernachtungen wurden im vergangenen Jahr hier gezählt. Etwa ein Drittel aller Gäste kommt aus den Niederlanden, weiß Lianne Schröder zu berichten, die seit der Eröffnung 1979 die Gäste in der Rezeption empfängt.

Der Ferienpark ist idyllisch in dem Waldstück unmittelbar zwischen Bundesstraße B 450 und Golfplatz gelegen. Minigolf, Spielplatz, Wasserskianlage und Volleyballfeld sind leicht zu erreichen und bieten vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten für die Gäste, die die Ruhe im park sehr zu schätzen wissen. „Wer einmal hier war, kommt meistens auch wieder“, erzählt die Gästebetreuerin. Viele Urlauber, die sich heute mit ihren Kindern am Twistesee erholen, seien früher jahrelang mit ihren Eltern hierher gekommen.

Zum Park gehören 98 Ferien-häuser, einige von ihnen als Nur-Dach-Häuser, andere als Blockhäuser angelegt. Der Bebauungsplan erlaubt den Bau von 60 weiteren Häusern, für die es allerdings derzeit keine Investoren gibt.

Sämtliche vorhandenen Häuser gehören Privatpersonen, die sie entweder privat nutzen oder vermieten. Mit der Vermarktung der Ferienwohnungen hat die Eigentümergemeinschaft vor acht Jahren die Firma Euro-Trend in Hamburg beauftragt, die noch etwa ein Dutzend weiterer Ferienobjekte in ganz Deutschland vertritt. So kommt es, dass auch der Ferienpark am Twistesee in Reisekatalogen namhafter Ferienanbieter in Deutschland, Holland und Belgien vertreten ist.

Mit der Verwaltung und Pflege des Geländes hat die Eigentümergemeinschaft die Wohnungsbaugenossenschaft Bad Arolsen beauftragt. Sie sorgt für die Pflege der Grünanlage, das Zurückschneiden der Bäume, die Organisation der Müllabfuhr und manches mehr. Zu Beginn dieser Feriensaison wurden zudem 15000 Euro in ein neues großes Sandspielgerät und in neue Hindernisse an der Minigolfanlage investiert. Minigolfschläger gibt‘s übrigens im benachbarten Café Waldsee.

Kommentare