Festzug zur Eröffnung des Rhoder Kram- und Viehmarktes

Las Vegas in Nordwaldeck

Diemelstadt-Rhoden - Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde gestern Abend der Kram- und Viehmarkt in Rhoden mit einem bunten Festzug eröffnet.

Diemelstadt-Rhoden. 26 Fußgruppen und Motivwagen glossierten zu den Klängen von acht Spielmannszügen und Musikvereinen - darunter eine Gemeinschaftskapelle aus Rhoder und Wrexer Musikern - das örtliche Geschehen. Die dynamische Entwicklung der vergangenen zwölf Monate unter dem neuen Bürgermeister Elmar Schröder wurde mehrfach zum Thema erhoben: Las Vegas fiel der „Partykeller“-Truppe zum Vergleich ein - Elvis, Dollars mit dem Konterfei des Rathauschefs und günstige Hochzeiten inklusive! „Rhoden - Stadt der Kunst“ war mehreren Gruppen einen Beitrag wert. Schließlich bieten Open Air-Kino, Freilichttheater im Schlosspark oder Stadtführungen Attraktionen für Touristen. Die Laubacher warben mit Spekulatius und anderen Leckereien schon für den Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende.Die „Sektbarstürmer“ nahmen die weltweiten Schnüffeleien der amerikanischen Behörde NSA aufs Korn. Das DS-Carforce-Team ließ Erinnerungen an die Hilfsaktion der Stadt und mehrerer Speditionen für die Flutopfer im Juli aufleben. Der Kindergarten fuhr dutzende kleine Baufachleute auf, die den Anbau für die künftigen Ü 3-Kita-Besucher erstellen. Die heiße Diskussion um Windkraft und Biogasanlagen wurde ebenso ins Visier genommen wie die „Wirtschaftskrise“ in Rhoden - wo alteingesessene Kneipen dichtmachten - doch auf dem Trockenen sitzt niemand.... (ah)

Kommentare