Bad Arolser Sonntag in der Barockstadt war wieder ein Publikumsmagnet

Vielfalt von Schloss bis Bahnhof

+

- Der von den Bad Arolser Fachgeschäften veranstaltete Sonntag in der Barockstadt ist traditionsgemäß ein Publikumsmagnet am Ende der Barock-Festspiele.

Bad Arolsen. Mit vielen Attraktionen zwischen Schloss und Bahnhof wussten die Bad Arolser Geschäftsleute auch gestern wieder ihre zahlreichen Besucher aus dem ganzen Waldecker Land und den angrenzenden Landkreisen zu unterhalten. In der Schlossstraße hatten wiederum an die 40 Künstler aus der Region und aus Südhessen ein großes Freiluftatelier eröffnet. Da werkelten Bildhauer neben Malern, Stoffdesigner neben Keramikkünstlern. Dazu hatten die Künstler ein Rahmenprogramm vorbereitet, das von Kinderschminken über Kreistänze im Haus Schreiber bis hin zu einem Didgeridoo-Konzert am Schlossteich reichte. In der Bahnhofstraße waren bei einer Autoschau die neusten Modelle der Bad Arolser 
Autohändler zu sehen. Rund um das Autohaus Stiehl wuselten zudem Segway-Fahrer aufrecht stehend, angetrieben von einem kräftigen Elektromotor, über einen abgesteckten Parcours.Und zwischen den vielen Tausend flanierenden Besuchern stachen immer wieder junge Damen in schicken Barockkostümen hervor. Sehenswert auch die barock gekleideten Reiterinnen in Schwarz und Weiß. Auf dem Kirchplatz gab es wieder eine reiche Auswahl an kulinarischen Spezialitäten. Auch für Kinderunterhaltung war mit einem Karussell gesorgt. (es)

Kommentare