Ortsvorsteher Martin Varlemann schickt Protestbrief an Vorstand

Waldecker Bank zieht sich aus Wrexen zurück

Diemelstadt-Wrexen - Der Wrexer Ortsvorsteher Martin Varlamenn kritisiert die Pläne der Waldecker Bank zur Schließung der Geschäftsstelle in dem Diemelstädter Ortsteil.

„Mit Erstaunen habe ich Ihren Brief bezüglich der Schließung gelesen“, schreibt er in einem Offenen Brief an den Bankvorstand. Schließlich seien die innerörtlichen Straßen ausgebaut, der Kindergarten für die Betreuung unter drei Jahre alter Kinder ausverkauft und zwei Bauplätze im Gebiet „Rinscherberg“ verkauft worden. Der Ort habe also an Attraktivität gewonnen, erklärt Varlemenn. Dennoch entscheide sich die Waldecker Bank für eine Schließung der Filiale. Die Sparkasse hingegen schätze die Situation anders ein, habe ein neues Gebäude bezogen, und die Führung der Sparkasse habe sich „eindeutig zum Standort Wrexen bekannt.“ Varlemann gibt zu bedenken, dass es gerade für die nicht über ein Auto verfügenden älteren Leute ein Problem sein werde, die Bankgeschäfte abzuwickeln. Der Ortsvorsteher bot Gespräche mit dem Bürgermeister Elmar Schröder und dem Ortsbeirat an, um doch noch eine Möglichkeit für den Erhalt der Geschäftsstelle in Wrexen zu finden. „Das Geschäftsvolumen rechtfertigt eine weitere Öffnung leider nicht mehr“, erklärte dazu Bankdirektor Karl Oppermann auf Anfrage von WLZ-FZ. Zuletzt sei die Filiale nur an einigen Tagen der Woche halbtags mit einem Mitarbeiter geöffnet gewesen. Von den insgesamt 22 Geschäftsstellen sei die Wrexer eine der kleinsten, und dort sei zuletzt nur noch Zahlungsverkehr abgewickelt worden. Die Waldecker Bank habe in dem Diemeldorf relativ spät die Filiale in angemieteten Räumen eröffnet, als die konkurrierende Sparkasse schon längst dort vertreten gewesen sei und einen großen Kundenstamm aufgebaut hatte: „Die Märkte sind verteilt“, stellt Oppermann fest.Der SB-Geldautomat werde dort bestehen bleiben. Die Kunden würden in Kürze informiert und erhielten Angebote zur Geschäftsüberleitung. Die nächste Filiale besteht in Rhoden. Die Waldecker Bank verfüge weiterhin über ein dichtes Netz an Geschäftsstellen. (ah)

Kommentare