CRS-Orchester als musikalischer Botschafter in Partnerstadt Hermann

Waldecker Flagge in Amerika

Empfang im Rathaus von Hermann, v. l.: Stadtrat Ronald van Booven, Bürgermeister Miskel und Polizeichef Frank Tennant nehmen von Rainer W. Böttcher und Bernd Radeck den Flaggengruß aus Waldeck entgegen. Foto: Adele Jakumeit

Bad Arolsen/Hermann - Mit einem Empfang in der „City Hall“ wurden die Mitglieder des Jugendsinfonieorchesters der Christian-Rauch-Schule von Hermanns Bürgermeister Larry Miskel überrascht.

Nach einem umjubelten Konzert in der Deutschen Schule Wa-shington war Bad Arolsens Partnerstadt im US-Bundestaat Missouri nächste Etappe der zweiwöchigen Amerikatournee der jungen Musiker.

Anlass für die Feierlichkeiten war das 25-jährige Partnerschaftsjubiläum der beiden Gemeinden, zu dem der Landtagsabgeordnete Armin Schwarz eine Deutschland-flagge mit dem Waldecker Stern in der Mitte stiftete.

Da der ehemalige CRS-Schüler Schwarz nicht selbst nach Amerika reisen konnte, überreichten Dirigent Rainer W. Böttcher und Tourleiter Bernd Radeck das Präsent stellvertretend. Dabei wurden beste Grüße und Wünsche für eine weitere erfolgreiche Städtepartnerschaft zwischen Bad Arolsen und Hermann überbracht. Bürgermeister Miskel, Stadtrat Ronald van Booven und Polizeichef Frank Tennant bedankten sich ihrerseits mit kleinen Geschenken bei den CRS-Schülern und Betreuern.

„Wenn diese besondere Verbindung weiterhin lebendig bleiben soll, müssen wir auf die Jugend setzen“, betonte Radeck, langjähriger Vorsitzender des deutsch-amerikanischen Clubs Bad Arolsen, in einer kleinen Ansprache. „Nur wenn wir die Schüler mit einbeziehen, hat die Städtepartnerschaft auch in Zukunft eine Perspektive.“ (aj)

Kommentare