Positive Bilanz, kein Verkauf abvisiert

Welcome auf Wachstumskurs

+
Das Welcome Hotel Bad Arolsen.

 Die Welcome Hotel Gruppe wächst weiter, wie aus der Jahresbilanz für 2015 hervorgeht. Ein Verkauf der Kette aus dem Portfolio der Cramer-Gruppe (Warsteiner Brauerei) steht nicht mehr an, wie auf Nachfrage der WLZ erklärt wurde.

 Die Cramer-Gruppe hatte, wie berichtet, von dem Investmentberater Rothschild prüfen lassen, wie die Hotelgruppe weiter entwickelt werden könne. Auch die Möglichkeit eines Verkaufs sollte untersucht werden.

Dabei lagen die Welcome Hotels, darunter das Haus in Bad Arolsen, der Bilanz 2014 zufolge auf Wachstumskurs. Zwar soll das Ergebnis der Prüfung erst noch im Frühling vorgestellt werden, doch ein Verkauf steht nicht an

Die Welcome Hotelgruppe mit Hauptsitz in Warstein meldet für das vergangene Jahr einen Gesamtumsatz von 64,7 Millionen Euro. Der Geschäftsbereich Hotel einschließlich Gastronomie- und Managementbetriebe habe das gute Vorjahresergebnis der Gruppe nochmals um etwa vier Prozent steigern können. Rund 611 000 Gäste beherbergten die Welcome-Häuser insgesamt in den über 1900 Zimmern. Die durchschnittliche Belegung verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr weiter um 3,3 Prozent, ebenso wuchs der Umsatz pro verfügbarem Hotelzimmer (RevPar) um 4 Prozent. „Die Umsatzsteigerung erfüllt unsere Erwartungen voll und ganz und bestätigt uns erneut in unserer Strategie“, so Mario Pick, gemeinsam mit Carsten Kritz Geschäftsführer der Hotelgruppe.

 Seit 18 Jahren bestehen die Welcome Hotels erfolgreich auf dem deutschen Hotelmarkt. Acht eigene Häuser, sechs Pacht- oder Mietbetriebe und ein Managementvertrag umfasst das aktuelle Portfolio, das 2017 um ein Haus in Neckarsulm ergänzt wird. Aber auch die Substanzpflege der bestehenden Häuser habe nach wie vor oberste Priorität. Insgesamt unterhalten die Welcome Hotels an 14 Standorten 15 Drei- bis Vier-Sterne-Häuser. Über 1000 Mitarbeiter sind dort beschäftigt, davon über 100 in Bad Arolsen. (rah)

Kommentare