Bad Arolsen

Weltweit führend auf dem Markt für Rollladentechnik

- Bad Arolsen (-es-). Die Firma Selve Rollladentechnik hat ihr 50-jähriges Bestehen im Gewerbegebiet „In den Siepen“ für einem Bekenntnis zum Standort Arolsen genutzt. Das Lüdenscheider Unternehmen ist Weltmarktführer in der Branche.

Das Familienunternehemn wurden 1866 von Ernst Selve in Lüdenscheid gegründet. Der Betrieb, der ursprünglich auf die Produkte aus kalt gewalztem Draht für Landwirtschaft spezialisiert war, fand kurz nach der Jahrhundertwende ein zweites Standbein in Drahtketten für die aufkommenden Holzrollläden. Das Unternehmen spezialisierte sich immer mehr auf den Rolllädensektor und produziert bald auch Gurtwickler. Dafür fehlten aber bald Flächen und Arbeitskräfte im boomenden Lüdenscheid. So wurde 1960 das Werk in Arolsen aufgebaut In den 70er Jahren kamen Rohrmorote für Rolläden hinzu, die heute zusammen mit den nötigen Steuerungen den größten Umsatz bescheren. In Bad Arolsen werden nach wie vor Gurtwickler für manuelle und elektrische Antriebe hergestellt. Konsequente Automatisierung hat zwar den Mitarbeiterstamm von ursprünglich rund 90 auf nun 36 schrumpfen lassen. Dafür aber sind diese 36 Arbeitsplätze hoch produktiv und wettbewerbsfähig auf dem Weltmarkt. Täglich werden so bis zu 20 000 Gurtwickler in Bad Arolsen produziert, die auf der ganzen Welt verkauft werden. Dabei taucht der Name Selve fast nie auf, den das Unternehmen ist Zulieferer für die Rolladenindustrie.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe dieser Zeitung am Montag, 10. Mai.

Kommentare