Volkmarser einst vor die Füße gefallen

Wetterfahne vom Gericht aufgetaucht

Volkmarsen - Die Mitglieder des Museumsvereins freuen sich über eine Exponat-Spende eines Volkmarser Bürgers: Die Wetterfahne des ehemaligen Amtsgerichtsgebäudes ist jetzt im Besitz des geschichtlichen und landwirtschaftlichen Museums der Stadt.

Das Volkmarser Amtsgericht, in dem bis 1940 Recht gesprochen wurde, war 1978 abgerissen worden. Es befand sich dort, wo heute ein Supermarkt am Kreisel neben der Seniorenwohnanlage „Haus Kugelsburg“ steht. Der Spender berichtete, dass seine Mutter täglich am leerstehenden Gerichtsgebäude vorüberging. Eines Tages fiel ihr die schwere metallene Wetterfahne des altehrwürdigen Hauses direkt vor die Füße. Die Mutter war sehr erschrocken und nahm das Relikt des einstigen Gerichtes mit nach Hause, um zu berichten, was ihr passiert war. Die mit den Volkmarser Schutzpatronen Peter und Paul versehene Wetterfahne wurde für Jahrzehnte in den Keller der Familie verbannt. Viele Besucher werden sich freuen, dieses wieder aufgetauchte Fragment Volkmarser Justiz im Museum bewundern zu können. (ugy)

Kommentare