Diemelstadt-Wrexen

Wrexen ist eine Großbaustelle

+

- Diemelstadt-Wrexen (cw). Wrexen wird für lange Zeit „Großbaustelle“. Ein Jahr später als geplant, die Landesmittel fehlten, wird mit den Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt begonnen.

Umfangreiche Straßen-, Wasserleitungs- und Kanalbauarbeiten sind im zweitgrößten Diemelstädter Ortsteil geplant. Die Bevölkerung wird sich auf rund 18 Monate „Großbaustelle“ in der Ortsmitte einstellen müssen.

In drei Bauabschnitten werden zunächst die Hauptstraße und Teile der Orpethaler Straße mit einem Kostenvolumen von 2,5 Millionen Euro erneuert. Anschließend erfolgt der Ausbau fast sämtlicher Anliegerstraßen wie Hinterstraße, Poststraße, Klappstraße, Teilbereich Kirchstraße, Bachstraße, Fabrikweg, Ringweg und Diemelweg im Ortskern sowie im Rahmen des „Stadtumbaus Nordwaldeck“ die Gestaltung des Kirchenvorplatzes und des „Lunaparks“, der Ecke Orpethaler Straße / Triftstraße sowie des Bereiches am „Klapp“.

Im ersten Bauabschnitt (bis voraussichtlich August) wird die Hauptstraße von der Einfahrt „Steinberg“ bis zur Kreuzung in der Ortsmitte ausgebaut. Seit Montag wird die Teerdecke abgefräst und der marode Straßenunterbau erneuert. Dabei werden Kanal- und Wasserleitungen ausgetauscht, der Bürgersteig und die Straßenlaternen erneuert.

Das als nicht mehr sanierungsfähig eingestufte Haus Hauptstraße 23 hat die Stadt bereits angekauft, um es abbrechen zu lassen. Die entstehende Freifläche soll für eine optimale Gestaltung der Kreuzung genutzt werden. Optimal vor allem auch für den Lieferverkehr zu und von den Papierfabriken in der Orpethaler Straße.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 10. März

Kommentare