Mathias Vogel neuer Regent in Hesperinghausen

Zäher Wettkampf um die Königswürde

Diemelstadt-Hesperinghausen - Die Hesperinghäuser Schützenbrüder machten es spannend: Nach dreieinhalb Stunden Kinderkönig-, König- und Geckkönigschießen unter sengender Sonne standen die Majestäten endlich fest: Mathias Vogel ist neuer Schützenkönig, als seine Königin präsentierte sich Freundin Sabrina Dodt beim Umzug am späten Montagnachmittag im Festtagskleid.

Dennis Hentschel wurde Kinderkönig und wird bei den offiziellen Anlässen des Vereins von Lea Brücher als Königin begleitet. Geckkönig ist Carsten Volke geworden. Die Hesperinghäuser tragen das Königsschießen als einziger Verein weit und breit mit der Armbrust aus, und nach Beschuss mit dem 82. Pfeil fiel der schon reichlich gerupft wirkende Holzvogel endlich von der Stange. 15 Aspiranten wetteiferten um den Titel. Mehrere hundert Besucher verfolgten am Rande des Sportplatzes aus sicherer Distanz das Spektakel. Mit Anfeuerungsrufen versuchten die umstehenden Schützenbrüder und die Besucher den Armbrustschützen zum Goldenen Schuss anzuspornen. Doch das hölzerne Getier erwies sich als extrem hartnäckig. Ganz anders bei den Jungen: Sie mussten mit Keulen auf den niedrig angebrachten Vogel werfen. Während des Wettbewerbs gelang es einem der Jungen sogar, dem höher hängenden Geck die weiße Hose abzuwerfen. So richtig spannend wurde dann der Wettkampf um die Ehre Geckkönig sein zu dürfen. Hier war die Bewerberzahl mit ebenfalls einem halben Dutzend überschaubar.Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten unter anderem Bürgermeister Elmar Schröder, Pfarrerin Silke Kohlwes und Ortsvorsteher Hermann Groß den Wettkampf, für dessen baldigen Abschluss dann sogar der Abschießplatz einen Meter vorgerückt wurde, um die nach dem vorherigen Beschuss ungünstig hängende Figur besser treffen zu können.

Kommentare