Bad Arolsen

Zufrieden, aber nicht glücklich

- Bad Arolsen (-ah-). Um den halben Globus ist der Schweizer Heinz Bachmann gereist, um über das Schicksal des jüdischen KZ-Insassen Marton Stark zu recherchieren. Dieser lebt, nunmehr über 80 Jahre alt, in den USA.

In Beverly Hills bei Los Angeles lebt der rüstige Senior. Eine Familie hat er gegründet, wohlhabend ist er geworden, nachdem er sich ohne Berufsausbildung aus kleinen Anfängen eine eigene Existenz aufgebaut, in den USA noch den College-Abschluss nachgeholt hatte. Zufrieden sei er, sagt Stark über sich. Doch glücklich sei er nie mehr geworden, erzählte er seinem Interviewpartner Heinz Bachmann.Der aus Rumänien stammende Jude hatte seine Eltern und einen Bruder verloren. Sie waren der Judenvernichtung unter den Nationalsozialisten zum Opfer gefallen. Ende des Krieges kam Stark in einem Viehwaggon nach Auschwitz. In einem der Todesmärsche ging es dann ins KZ Buchenwald, und fast wäre er an Fleckfieber gestorben. Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare