Bad Arolsen

Zwei kuriose Unfälle in nebliger Vollmondnacht

+

- Bad Arolsen (-es-).Die 31-jährige Fahrerin eine Volvo-Kombi aus Marsberg hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Einmündung der Wetterburger Straße auf die Landauer Straße zu spät die Kreuzungssituation erkannt. Sie raste einfach geradeaus weiter, wo sie den Pfeiler eines Vordaches am dortigen Tattoo-Studio knickte.

Die Feuerwehr Bad Arolsen wurde herbeigerufen, um das in seiner Statik gefährdete Dach mit Schnellbaustützen und Keilen abzusichern. Der Atemtest der fahrerin ergab deutlich weniger als 0,5 Promille Alkohol. Dennoch wurde eine Blutprobe veranlasst. Möglich dass Unachtsamkeit, Ortsunkenntnis und zu hohe Geschwindigkeit bei dichtem Nebel Auslöser für den Unfall waren. Eine Stunde zuvor war eine 79-jährige Autofahrerin am Kirchplatz gegen eine Straßenlaterne geprallt. Bei der alten Dame wurden 1,4 Promille Blutalkohol festgestellt.

Mehr lesen sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ vom 22. November.

Ein Video finden Siehier.

Kommentare