Bad Wildungen

5000 Besucher feiern Lichterfest in lauer Sommernacht im Wildunger Kurpark

- Bad Wildungen (höh). Musik und Tanz in lauer Sommernacht, dazu ein Farbenrausch von Tausenden bunter Kerzen – das Lichterfest am Samstag lockte rund 5000 Besucher in den Kurpark.

Sorgenvoll richtet sich mancher Blick gen Himmel. Platzregen in Mehlen und Altwildungen versetzen die Organisatoren in Alarmstimmung. Aber allen Befürchtungen zum Trotz bleibt es trocken auf der Festmeile. Zumindest von oben, denn in lauer Sommernacht fließt so manches Stöffchen durch durstige Kehlen. An den Getränkeständen stehen Besucher oft in langer Schlange an für Pils, Wasser oder Wein. Wer sich an Paella oder Flammkuchen laben will, muss auch ein bisschen Zeit mitbringen, der Andrang ist groß.

Musik für jeden Geschmack bieten Bands auf drei Bühnen. Die „Dixi-Tigers“ aus Mannheim und das „Casanova Society Orchestra“ aus Berlin unterhalten am Nostalgischen Pavillon an der Wandelhalle. Das Kurorchester lädt am Tanz-Garten im Lichtermeer zum Schunkeln ein: Russi Radevs Combo holt die Paare auf das Tanzparkett.

Schwung und Stimmung ist im Rhythmischen Pavillon am Maritim-Badehotel angesagt, wo Cantos del Pueblo und die Showband „Pop-Sucht“ auftreten. Alleinunterhalter Brösele, Clown Lulu und Kinderanimationen runden das Programm ab. Für Nervenkitzel sorgen Feuershows von Mosaique und ­eSteffania. Stelzenläufer aus Köln und Bremen stolzieren über die Festmeile und lassen Fotoapparate klicken. Im Dämmerschein erstrahlen 15 000 Kerzen, die Bauhof-Mitarbeiter im Kurpark kunstvoll arrangiert haben, von der bunten Blume bis zur strahlenden Sonne. Kinder haben die Lichter in stundenlanger Arbeit angezündet. Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe.

211013

Kommentare