Bad Wildungen

Die Allee bis zum Postplatz verlängern

+

- Bad Wildungen (su). Voll war er, der große Saal in der Wildunger Wandelhalle – und das bei einem Thema der Kommunalpolitik.

Die Gastgeber von der Arbeitsgemeinschaft Wildunger Wirtschaftsförderung und von der Stadtverwaltung zeigten sich am Donnerstagabend „überwältigt von diesem Interesse“, so AWWiN-Vorsitzender Dirk Wöhler. „Augenscheinlich haben wir mitten in Ihr Herz, mitten in Ihr Bürgerbewusstsein getroffen“, fügte Wirtschaftsförderin Sabine Lauffer hinzu.

„Erinnern Sie sich noch an die Diskussion um den Verfall von Sitte und Moral, als der Kur‑schattenbrunnen gebaut wurde?“, fragte Bürgermeister Volker Zimmermann und brachte die Älteren im Publikum damit zum Schmunzeln: „Heute kommt die von einigen Planern vorgeschlagene Verlegung des Brunnens überhaupt nicht in Frage, weil wir diesen Platz lieben.“ Für Mut zur Veränderung warb Zimmermann und brachte das entscheidende Motiv für die Umgestaltung des Scharniers und den Umbau des Stadtrings nochmals auf den Punkt: die Stadt im deutschlandweiten Wettbewerb um private Ausflugs- und Übernachtungsgäste stärken; das Zentrum der Stadt weiter herausputzen, um mehr Aufenthaltsqualität anbieten zu können; um durch bessere Rahmenbedingungen zusätzliche Investitionen von Geschäftsinhabern und Hauseigentümern herauszufordern.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 19. Februar.

Kommentare