Erweiterungspläne der „Victorquelle“ wegen Bauauflagen gestoppt · Restaurant zieht ins Schützenhaus

Altenheim-Projekt ins Stocken geraten

+
Unerwartete Schwierigkeiten bringen die Erweiterungspläne des Altenzentrums „Victorquelle“ mit 18 seniorengerechten Wohnungen ins Wanken.

Bad Wildungen - Das Erweiterungsprojekt des evangelischen Alten- und Pflegeheims „Victorquelle“ mit 18 seniorengerechten Wohnungen ist ins Stocken geraten. Ob es überhaupt noch umgesetzt wird, ist gegenwärtig unklar.

Das Seniorenheim an der Dr.-Born-Straße/Feldmannstraße plante eine Erweiterung auf dem vorgelagerten Schotterparkplatz sowie dem Grundstück „Mykonos“, einer insgesamt rund 4000 Quadratmeter großen Fläche. Die Stadtverordneten genehmigten die notwendige Änderung des geltenden Bebauungsplans (WLZ berichtete).

Damit ist es aber nicht getan, machte jedenfalls Heimleiter Michael Kienast auf Anfrage unserer Zeitung klar: „Unter den aktuellen Bedingungen ist unser Bauvorhaben wirtschaftlich nicht realisierbar.“ Zu beachten sei eine „Kaltluftschneise“, ferner der Urenbach. Laut Kienast wären umfangreiche Gründungsmaßnahmen erforderlich. Und noch weitere Schwierigkeiten hätten sich bei näherer Betrachtung des ins Auge gefassten Baugeländes aufgetan.

Unter dem Strich blieb die Erkenntnis: „Unsere Pläne sind nicht realistisch. Dem Baukörper wären sehr, sehr enge Grenzen gesetzt.“ Deshalb habe man den Projektfortgang erst einmal gestoppt, sagte Kienast und fügte hinzu: „Wir müssen jetzt in Gesprächen mit der Stadt ausloten, ob die Bedingungen für uns günstiger gestaltet werden können.“ Erst im kommenden Jahr werde wohl feststehen, „was läuft oder nicht“.

Noch ein weiterer Aspekt der Victorquelle-Bauinitiative ist erwähnenswert: das Schicksal des an diesem Standort langjährig angesiedelten Restaurants „Mykonos“, nunmehr wie der Parkplatz im Besitz der Victorquelle.

Der erste Satz des kurzen Artikels („Das Restaurant Mykonos ist bald Geschichte“) hat die gegenwärtigen Betreiber auf den Plan gerufen. Gegenüber unserer Zeitung beteuerten sie: „Das stimmt so nicht. Die Geschichte geht weiter, ab 1. Oktober 2013 sind wir im Schützenhaus.“ Diese Aussage war für Victorquelle-Chef Michael Kienast neu: „Wegen der Projektverzögerung haben wir den Restaurantbetreibern eine Pachtverlängerung bis Ende Februar 2015 angeboten.“

Doch Kienast muss nun nach andern Pächtern Ausschau halten. Ein Sprecher des Wildunger Schützenvereins bestätigte: „Jawohl, der Pachtvertrag ist unterschrieben. Am 1. Oktober wird das Mykonos bei uns eröffnen.“

Kommentare