Donnerstag startet Veranstaltungsreigen zum Konzept „Wohnen und Leben mittendrin“

Altstadt lockt mit Aktionen

+
Wohnen und Leben mittendrin; für den Veranstaltungsreigen vom 28. Mai bis zum 7. Juni werben (von links) Friederike Büttner, Heiko Fraust, Bernd Franke, Manuel Schmidt, Maddalena Schützenmeister, Bürgermeister Volker Zimmermann, Robert Hilligus, Frank Volke, Bernhard Schäfer, Klaus Heubusch und Gisela Leonhardt.Foto: Höhne

Bad Wildungen - Die Badestadt gehört mit dem Konzept „Wohnen und Leben mittendrin“ zum vierten Mal zu den Preisträgern des Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte“. Haupt- und ehrenamtliche Akteure haben einen Veranstaltungsreigen vorbereitet, der die Qualitäten von Wildungens Mitte in Szene setzt. Vom Lesefestival bis zum Trödelmarkt lockt ein vielseitiges Programm.

Mit dem Wettbewerb unterstützt das Land Hessen herausragende Aktivitäten zur Stärkung der Innenstädte. Edertal, Fritzlar und Wildungen stellen mit dem Projekt „Wohnen und Leben mittendrin“ die Qualitäten heraus. Heute ist Start in Bad Wildungen. Bis zum 7. Juni lockt ein bunter Veranstaltungsreigen.

Bei der Vorstellung des Faltblatts mit allen Terminen lobte Bürgermeister Volker Zimmermann das Engagement aller Beteiligten. Altstadtkoordinatorin Friederike Büttner bekräftigte: „Die Stadt lebt durch ihre Menschen.“

Viele bringen sich ins Programm mit ein. „Ich finde es fantastisch, was alles innerhalb kurzer Zeit auf die Beine gestellt wurde“, schwärmt Buchhändler Bernhard Schäfer. Er wirkt mit beim „Stadt-Lesen“, das heute auf dem Postplatz beginnt. Das Mehrgenerationenhaus beteiligt sich, Mädchen und Jungen können im Kinderhotel einchecken. Anmeldungen nimmt Maddalena Schützenmeister unter Tel. 05621/9695950 noch entgegen.

Klaus Heubusch plakatiert die Kirchenmauer mit Fotos, die zeigen, wie gemütlich Wohnen in der Altstadt ist und gibt mit Frauke Becher vom Verein Kunstraum bei einer Kunstausstellung Einblicke in die Altstadt. Noel Eichler referiert über altersgerechtes Wohnen und gibt Tipps, wie das Wohnen im eigenen Umfeld lange möglich ist. Im Anschluss stellen die Pflegebegleiter ihre Arbeit vor.

Helfer und Fotografen willkommen Manuel Schmidt vom Jugendhaus lädt zu einem Open-Air-Konzert für Toleranz am 5. Juni auf den Kirchplatz. Serviert werden Punkrock, Samba, Cover, Rap und Blasmusik - dazu gibt es Speisen aus den unterschiedlichen Kulturkreisen.

18 Seifenkisten sind für das Rennen in der Brunnenallee am 7. Juni angemeldet, freut sich Bernd Franke vom Altstadtverein. Interessenten können sich noch beim Altstadtbüro unter Tel. 05621/966330 melden. Beim Bau assistiert Heiko Faust.

Auf dem Kirch- und Postplatz findet die Messe „Ehrenamt...mach mit“ statt mit Sketchen, Sport- und Radio-Mitmachaktionen. Zum Tag der offenen Tür von Spritzenhaus und MGH ist Kettcarfahren angesagt, Kirchengemeinde, Caritas-Konferenz und Bürgerhilfe stellen sich vor. Flugsportler, Golfclub, VfL, Asklepios-Bildungszentrum, Imkerverein, Altstadtverein, Treffpunkt, Feuerwehren, DRK und THW sind dabei.

Ebenfalls am 7. Juni findet ein Künstler- und Trödelmarkt in der Brunnenstraße statt. Mittels Illusionsmalerei richtet Gisela Leonhardt eine freie Wohnung ein als Vorschlag für den „Nestbau“ in einer Altstadt. Helfer und (Hobby)Fotografen werden noch gesucht, ebenso Essensspenden für den Mittagstisch im MGH - von der Suppe bis zum Dessert. Einnahmen sind für die Flüchtlingsarbeit bestimmt.

Frank Volke als Sprecher des Altstadtvereins freut sich über das vielseitige Programm, das dazu einlädt, das charmante Fachwerkviertel zu entdecken: „Für uns ist es wichtig, in der Altstadt das Rad immer am Rollen zu halten.“

Das Programm

28. bis 31. Mai: Stadt-Lesen auf dem Postplatz

30. Mai bis 7. Juni: Fotoausstellung „Wohnen in der Innenstadt“ an der Kirchenmauer

30. Mai bis 19. Juli: Kunstausstellung „Blick in die Altstadt“ in der Stadtbücherei

2. Juni: Vortrag zum altersgerechten Wohnen im Mehrgenerationenhaus

5. Juni: Konzert für Toleranz 19 bis 23 Uhr, Kirchplatz

7. Juni: Künstler- und Trödelmarkt von 11 bis 17 Uhr in der Brunnenstraße, Seifenkistenrennen in der Brunnenallee (Probefahrten ab 11 Uhr, Rennen ab 13 Uhr), Illusionsmalerei in der Lindenstraße 10 (zweites Obergeschoss).

Von Conny Höhne

Kommentare