Beitrag am 4. November auf Kabel 1

Ampel-Ärger im Fernsehen

+
Seit Jahren reden sie bei Kreis und Land wie gegen die Wand. Wegaer aller Generationen – Kinder, Senioren, Eltern – kamen am Montag zum Dorfplatz, um einem Kamerateam des Senders Kabel 1 ihren Kummer mit dem Verkehr an der Ederstraße zu schildern. Der Beitrag läuft am 4. November im TV.Foto: Schuldt

Bad Wildungen-Wega - Zwei Tage lang drehte ein Kamerateam für das Kabel 1-Magazin in Wega.

In der Reihe „Stein des Anstoßes“ greifen die Fernsehleute das jahrelange Ringen des Dorfes um eine Bedarfsampel an der Ederstraße auf. Vor der Kamera schildern Eltern, Kinder, Rollator-Nutzer und Rolli-Fahrer, wie das Fehlen einer zuverlässigen Furt im Verkehrsfluss das eigene Sicherheitsgefühl und die Lebensqualität im Ort beeinträchtigen. Die TV-Journalisten aus Frankfurt zählten zwischen 16 und 17 Uhr selbst nach und kamen in dieser Stunde auf mehr als 700 Autos und Lkw, berichtet Ortsvorsteher Franz Berghoff. An der Bürgerversammlung am Montagabend zum Thema hätten sich rund 70 Wegaer beteiligt. Berghoff berichtete von Nieder-Wetter, in dem Tempo-30 wieder installiert werden musste, nachdem ein Bürger das erfolgreich vor Gericht eingeklagt hatte. Das Urteil gründet auf der Tatsache, dass die Bürgersteige in Nieder-Wetter zu schmal und Fußgänger bei Tempo 50 deshalb zu stark gefährdet seien. „Das ist bei uns an einigen Stellen genauso“, stellt der Ortsvorsteher fest. Möglicherweise ziehe deshalb bald ein Bewohner aus Wega ebenfalls vor Gericht. Am Dienstag überreichte das K?1-Magazin-Team übrigens symbolisch den „Stein des Anstoßes“ an Kreispressesprecher Dr. Hartmut Wecker, der den Landrat vertrat. Der Beitrag von etwa 15 Minuten läuft am 4. November ab 22.15 im K1-Magazin.

Von Matthias Schuldt

Kommentare