Kirche im Grünen auf Scheid startet buntes Programm · Pläne für Umzug an Liegewiese werden geschmied

Aufbruchstimmung im Sternenzelt

+
Das Team der Kirche im Grünen beim Saisonauftakt am Sternenzelt mit dem Künstler Franco di Grazia.

Waldeck-Scheid - Ein vielfältiges Programm für Feriengäste und Einheimische hat die „Kirche im Grünen“ geschnürt. Voraussichtlich ist es die letzte Saison am gewohnten Domizil in der Ederseestraße, denn für den geplanten Umzug auf die Liegewiese werden Pläne geschmiedet.

Ein abwechslungsreiches Programm bietet in dieser Saison die Kirche im Grünen auf der Halbinsel Scheid. „Als Highlight aus dem Programm sticht unsere afrikanische Woche mit dem Konzert der Tanztheatergruppe I-Themba am 26. Juli heraus“, erklärt Pfarrer Peter Dietrich.

Bei den Veranstaltungen wirkt auch das Team um den Gemeindepädagogen Peter Fricke mit, der seit Jahren in den Kirchenkreisen Wetzlar und Braunfels Jugendbegegnungen mit Südafrika, Botswana und Namibia organisiert. Im Frühjahr leitete Fricke einen Musicalworkshop in Botswana.

Naturerlebnis und Balsam für die Seele

Am 9. August gibt die irische Musikerin Joan Croker ein Konzert im Sternenzelt der Kirche im Grünen. Sie ist, wie Dietrich erläutert, „mit Irish Folk groß geworden“ und hatte schon mehrere Auftritte in Scheid. Die Zusammenarbeit der Kirche mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee wird fortgesetzt. Am 11. und 18. Juli und am 15. August führen Wanderungen „Auf den Spuren von Franz von Assisi“. Mit der Ederseefähre oder einem Kanu geht es in den Nationalpark, wo Ranger und Religionspädagoge Peter Dietrich eine Naturerlebniswanderung leiten.

„Die Mischung von Naturerlebnis und etwas für die Seele ist das, was sich die Leute wünschen“, weiß Dietrich. Für den geplanten Umzug der Kirche im Grünen auf die Liegewiese am Ostufer der Halbinsel werden bereits Pläne geschmiedet. „Das ist das erste Mal, dass wir ein so großes Projekt in die Hand nehmen. Das dauert seine Zeit“, merkt der Pfarrer an.

Im Juni findet ein Treffen mit der Kirchengemeinde und der Landeskirche statt. Dietrich: „Alle Entscheidungsträger sind guten Willens und haben dasselbe Ziel.“ Die Kirche habe auch das Ederseejubiläum im nächsten Jahr fest im Blick. „Wir machen uns Gedanken, ob wir 2014 mit Zelt zur Liegewiese gehen und dort schon Veranstaltungen durchführen“, erläutert Dietrich. In dieser Saison bleibt die Kirche jedoch noch an dem derzeitigen Standort in der Ederseestraße 32.

Trotz des wechselhaften Wetters hatte das Team der Kirche im Grünen in den vergangenen Wochen schon viel zu tun. Neben Musikveranstaltungen und Gottesdiensten gab es Trauungen, Taufen und Wanderungen im Nationalpark. Laut Dietrich kann sich das Angebot für Gäste nicht nur auf den Sommer beschränken: „Gerade Vor- und Nachsaison müssen nutzbar gemacht werden.“

Kommentare