Närrisches Feuerwerk beim MGV-TSV Waldeck im ausverkauften Bürgerhaus

Badenixen und blinde Tauben - Bildergalerie

+
Drei Tenöre: die Dringer Prinzengarde.

Waldeck - Ob obskure Badenixen, deftige Büttenreden oder dilettantische Tauben im Blindflug - auf der ersten Sitzung der Karnevalsgesellschaft MGV-TSV Waldeck jagte eine Augenweide die andere.

Zwischendurch wurde viel gelacht, geschunkelt und gesungen. Zugabe-Rufe hallten in dieser karnevalistischen Super-Sause mehr als einmal durch das ausverkaufte Bürgerhaus, und angesichts der tollen Stimmung ließen sich die talentierten Akteure auch nicht lange bitten, mit Höchstleistungen aufzuwarten.

Schlag auf Schlag Hochgenuss

Präsident Stefan Schaller hielt nach bewährtem Rezept die Zutaten für das fulminante Menü des Frohsinns bereit, das aus 17 Programmpunkten bestand und an Vielfalt kaum zu überbieten war. Nach der Vorstellung des neuen Prinzenpaares Karl II. und Christel III. (Schwalenstöcker) sowie närrischen Grußworten von Bürgermeister Jörg Feldmann ging es dann auch wirklich Schlag auf Schlag.

Den optischen Hochgenuss bei dem rund dreieinhalbstündigen närrischen Spektakel bildeten die temperamentvollen Tanz- und Showdarbietungen von Garden, Zarten Tauben oder Waldecker Märchen-Gang. Außerdem bestiegen die jungen Tollitäten Lukas I. und Annika I. den Kinderprinzenthron. Mit den waldeckischen Landesfarben im Gepäck eröffnete Dr. Kai-Uwe Neuschäfer den Reigen der Büttenredner, dicht gefolgt von Carola Fincke und Bernd Reinhard, dessen Thema „Männer im Baumarkt“ war. Des Weiteren animierte Anke Meyer die Ex-Prinzen zu krachledernen Tänzen unter dem Seppelhut. Der neue Waldecker Pfarrer Til Anders Follmann wurde auf die Bühne geholt und ließ sich von dem närrischen Treiben anstecken.Das geht am Samstag bei der zweiten Sitzung weiter, die bereits komplett ausverkauft ist. Alle Karnevalsfreunde sind zum Umzug am Karnevalssonntag und zu den Veran-staltungen am Rosenmontag herzlich eingeladen.

2855691

Kommentare