19. Wildunger Jazzfestival in der Altstadt wartet mit einem starken Programm auf

20 Bands legen los auf fünf Bühnen

+
Burkhard Weinbrenner, Manfred Klippert, Rainer Hering (alle Kasseler Bank), Gereon Schoplick, Reckhard Pfeil (Stadtmarketing) und Bürgermeister Volker Zimmermann freuen sich aufs Festival.Foto: rü

Bad Wildungen - Als Fest für die ganze Familie bezeichnet das Stadtmarketing das vom 19. bis 21. Juni in der Altstadt anstehende 19. Open-Air-Jazzfestival. Das Programm wurde in den Räumen des Hauptsponsors, der Kasseler Bank, vorgestellt.

Die malerische Fachwerk-Altstadt wird wieder zum Schauplatz des Open-Air Jazzfestivals, das jedes Jahr Tausende von Musikfreunden aus nah und fern in die Badestadt lockt. Seit 1997 gibt es dieses Festival mit seiner Mischung aus Musik, Rhythmus, Lebensfreude und dem einzigartigen Jazz-Feeling.

Auch in diesem Jahr zelebrieren 20 Bands auf fünf Bühnen Jazz vom Feinsten aller Stilrichtungen. Drei Open-Air-Bühnen (Marktplatz, Kirchplatz und Postplatz), dazu die Kleinkunstbühne im Jugend- und Kulturzentrum „Spritzenhaus“ sowie die gotische Stadtkirche mit ihrer einzigartigen Akustik bilden ideale Kulissen für Musik von New Orleans Jazz bis Swing über Latin bis hin zu groovigem Blues und Soul.

Zum Eröffnungskonzert am Freitag, 19. Juni, tritt ab 19.30 Uhr die legendäre international erfolgreiche Band „Barrelhouse Jazzband“ in der Wandelhalle Bad Wildungen auf. Am Samstag, 20. Juni, folgt von 16 bis 24 Uhr ein großes und vielfältiges Open-Air-Programm auf drei Bühnen sowie parallel in der Stadtkirche und auf der Kleinkunstbühne im Spritzenhaus. Fetzige Musik von New Orleans bis Latin, zum Beispiel mit den Publikumslieblingen der N’Awlins Brass Band aus den Niederlanden, der tollen Bühnenshow der Haricots Rouges (Frankreich), dazu akustische Klanglandschaften von Torun Eriksen und Susan Weinert stehen auf dem Programm. Später am Abend präsentiert Hajo Hoffmann Spirituals und Balladen in der besonderen Atmosphäre der Stadtkirche.

Der Sonntag, 21. Juni, startet um 10.30 Uhr mit einem Jazz-Gottesdienst in der Stadtkirche, am Nachmittag gibt es auf allen Bühnen nochmals Programm mit Boogie und Dixieland-Jazz. Als Höhepunkt beschließt ein Konzert der Gruppe Heyes Society mit bestem New-Orleans-Jazz auf dem Marktplatz ab 18 Uhr das Festivalprogramm. Außerdem präsentieren sich hier erneut etliche lokale und regionale Künstler dem interessierten Festivalpublikum, allen voran die Bigband Bad Wildungen unter Leitung von Russi Radev.

Über die vielfältigen Musikdarbietungen hinaus gibt es Vorführungen von Gauklern und Jongleuren. Ein fantasiereiches Figurentheater, Instrumenten-Kurse (diesmal als Bläser-Workshop) oder Tanzvorführungen gehören ebenfalls zum Programm. Es ist sehr erfreulich, dass sich hierbei auch Einrichtungen wie die Bad Wildunger Musikschule und das Jugendzentrum „Spritzenhaus“ mit einbringen, so Gereon Schoplick vom Stadtmarketing.

Die Gastronomie in der Altstadt bietet den Festival-Besuchern gern Speisen und Getränke für den kleinen oder größeren Appetit, etliche Hotels und Pensionen haben speziell zum Jazzfestival besondere Arrangements aufgelegt.

Weitere Infos zu Programm, Bühnenplan und den mitwirkenden Bands gibt es im Festival-Flyer (Tourist-Infos) sowie im Internet auf der Festival-Seite: www.jazzfest-bad-wildungen.de.

Eintrittspreise (Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt): Vorverkauf Wochenendkarte mit Eröffnungskonzert: 23 Euro, Eröffnungskonzert: 17 Euro, Wochenendkarte: 10 Euro, Tageskassen: Wochenende: 14 Euro, Samstag: 10 Euro, Sonntag: 8 Euro. Vorverkaufsstellen: Kur- und Touristinformation Bad Wildungen, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen, Tel. 0800/ 79 10 100 (für Sie gebührenfrei), Kur- und Touristinformation Reinhardshausen, Hauptstraße 2, Reinhardshausen, Bürgerbüro im Rathaus, oder online: www.adticket.de.

Das Programm

Freitag, 19. Juni, Wandelhalle Bad Wildungen

19.30 – ca. 21.30 Uhr Eröffnungskonzert mit der „Barrelhouse Jazzband“

Samstag, 20. Juni, Bühne Marktplatz

15.15 – 16.45 Uhr Mikado Sphinx (Chanson, Pop, Jazz)

17.15 – 19.15 Uhr Bigband Bad Wildungen (Swing)

19.40 Uhr Grußwort Bürgermeister Zimmermann

19.45 – 21.45 Uhr Blake Red’s Jive Club (Swing bis Rockabilly)

22.15 – 24.00 Uhr N’Awlins Brass Band

Samstag, 20. Juni, Bühne Postplatz

15.00 – 16.00 Uhr N’Awlins Brass Band

16.30 – 18.00 Uhr Madrugada (Musica Brasileira)

18.45 – 21.00 Uhr Les Haricots Rouges (Traditional Jazz, Cabaret)

21.30 – 23.30 Uhr Marco Marchi & the Mojo Workers (Roots Blues)

Samstag, 20. Juni, Bühne Kirchplatz

15.30 – 17.00 Uhr Alabama Hot Six (Swing, Dixieland)

17.15 – 18.00 Uhr N’Awlins Brass Band

18.30 – 19.30 Uhr Herrenabend (Jazz-Standards, Swing)

20.45 – 21.45 Uhr Marty Hall (Blues & Songs)

Samstag, 20. Juni, Spritzenhaus

19.30 – 20.45 Uhr Torun Eriksen, Susan & Martin Weinert (Nu Acoustic Nordic Jazz)

Samstag, 20. Juni, Stadtkirche

21.45 – 22.20 Uhr Hajo Hoffmann (Spirituals und Balladen)

Samstag, 20. Juni, Straßenbühne, Ecke Kirchplatz/ Brunnenstraße

16.00, 17.00, 18.00 Uhr Gerd der Gaukler

Sonntag, 21. Juni, Stadtkirche

10.30 – 11.30 Uhr Jazzfestival-Gottesdienst

Sonntag, 21. Juni, Bühne Marktplatz

14.00 – 15.30 Uhr Bigband Landeck (Swing bis Latin Jazz)

16.00 – 18.00 Uhr Abschlusskonzert: Heyes Society (New Orleans Jazz)

Sonntag, 21. Juni, Bühne Postplatz

13.15 – 14.00 Uhr N’Awlins Brass Band

14.30 – 16.00 Uhr Made in 234 (Swing bis Funk & Fusion)

Sonntag, 21. Juni, Bühne Kirchplatz

12.00 – 14.30 Uhr Papa Belas Dixie Kings

14.45 – 15.15 Uhr Jugendbrassband Bad Wildungen

15.15 – 16.00 Uhr N’Awlins Brass Band

Sonntag, 21. Juni, Spritzenhaus

10.00 – 12.00 Uhr Bläser-Workshop mit der N’Awlins Brass Band

15.00 – 15.30 Uhr Figurentheater Albert Völkl: Die sieben Raben

Von Rainer Rüsch

Kommentare