Schauspielerin Barbara Wussow sucht Kontakt zu unbekannter Zuschauerin

Bewegende Begegnung mit der Vergangenheit von Klausjürgen Wussow

Bad Wildungen - "Ich werde Bad Wildungen nicht vergessen“, sagt Barbara Wussow am Telefon, bewegt von einem Erlebnis nach dem Ende ihres Auftritts in „Glück - Le Bonheur“ auf der Bühne der Wildunger Wandelhalle am Freitag.

Eine Dame aus dem Publikum kommt zu ihr und übergibt ihr eine Reihe von Briefen. Es sind sehr alte Briefe, und sie tragen Klausjürgen Wussow als Absender, den 2007 verstorbenen Vater von Barbara Wussow. Adressat ist der ehemalige Deutschlehrer des erfolgreichen und beliebten Schauspielers. Klausjürgen Wussow vertraut ihm in den Briefen Vieles an, „von dem ich bislang nichts wusste“, sagt Barbara Wussow, nachdem sie die Briefe gelesen hat. Der Deutschlehrer muss eine wichtige Rolle im Leben des jungen Klausjürgen Wussow gespielt haben. Dessen Vater fiel im September 1939, als der spätere deutsche Publikumsliebling zehn Jahre alt war. Wussow berichtet seinem früheren Lehrer regelmäßig, welche Entwicklung sein Leben nimmt, auch, als er selbst Vater wird. Der Empfänger der Briefe lebt in Waren an der Müritz und wird im Alter von einer Frau gepflegt. Diese Frau war eine Verwandte der Zuschauerin, die auf diese Weise offenbar die Briefe von Klausjürgen Wussow erbte. In Bad Wildungen übergibt sie Barbara Wussow diesen Familienschatz, und die Schauspielerin bedauert bei aller Freude darüber eines: Völlig überrascht vergisst sie, die unbekannte Dame nach deren Namen und Adresse zu fragen. Sie möchte wegen der Briefe und der Geschichte, die mit ihnen zusammen hängt, aber gerne zu ihr Kontakt aufnehmen. Barbara Wussow hat dem kurzen Gespräch mit der unbekannten Zuschauerin entnommen, das sie aktuell wohl in Bad Wildungen lebt. Die Schauspielerin bittet sie auf diesem Weg herzlich, sich bei Heidi Schellberger vom Wildunger Stadtmarketing zu melden unter Tel.: 05621-9656713. (su)

Kommentare