Wega

Brandstifter zündelt im Wegaer Wald

- Bad Wildungen-Wega (höh). Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen wurden die Feuerwehren aus Wega und Bad Wildungen am Ostersamstag zu einem Bodenfeuer im Wald bei Wega alarmiert.

Am Freitagvormittag brannte es an völlig unterschiedlichen Stellen auf 30 und 50 Quadratmeter großen Stellen. Am Samstag um 15.55 Uhr wurde erneut Feueralarm für beide Wehren ausgelöst.

Wieder brannte eine Fläche von 300 Quadratmetern im Wald unterhalb der Koppe am Roten Berg, teilte Udo Paul, Pressesprecher der Wildunger Feuerwehr mit. Die Feuerwehr Wega setzte zur Brandbekämpfung drei C-Rohre und Waldbrandpatschen ein. Die Einsatzkräfte der Bad Wildunger Feuerwehr versorgten ihre Wegaer Kameraden mit Löschwasser aus zwei Fahrzeugen, die im Pendelverkehr das Löschwasser von einem Hydranten in der Ortslage Wega zur Einsatzstelle transportierten.

Bei den Nachlöscharbeiten wurde auch die Wärmebildkamera der Stützpunktfeuerwehr eingesetzt, um Glutnester im Waldboden aufzuspüren. Der Einsatz war gegen 17 Uhr beendet.

Polizei und Feuerwehr gehen erneut davon aus, dass ein Brandstifter sein Unwesen in diesem Waldgebiet treibt, so der Feuerwehrsprecher gegenüber der WLZ. Auf Grund der derzeit vorherrschenden Trockenheit und der böig aufkommenden Winde kann es rasch zu einer Ausbreitung des Bodenfeuers kommen. Passanten und Spaziergänger in dem betroffenen Gebiet werden gebeten wachsam zu sein und Hinweise von etwaigen Beobachtungen der Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621-70900, zu melden.

Kommentare