Feueralarm im Asylbewerberheim, niemand verletzt

Brennende Zigarette führt zu Polizeieinsatz

+
Brennende Zigarette führt zu Polizeieinsatz

Bad Wildungen. Der Hausmeister eines Asylbewerberwohnheimes in der Dr.-Born-Straße meldete am Freitagabend um 23.30 Uhr ein Feuer im Wohnheim, das von Bewohnern aber bereits gelöscht worden sei. Da Brandherde in zwei Etagen ausgemacht wurden, vermutete er zunächst einen Brandanschlag.

Dieser Verdacht konnte nach Eintreffen der Polizeistreifen aus allen benachbarten Dienststellen schnell entkräftet werden. Es ergaben sich keinerlei Hinweise auf Brandstiftung. Die Beamten konnten ermitteln, dass das Feuer im Zimmer eines alkoholisierten Bewohners ausgebrochen war. Vermutlich war der 31-jährige Asylbewerber mit einer Zigarette in der Hand eingeschlafen und hatte dabei seine Jacke entzündet. Nachdem er dies bemerkte, rannte er auf den Flur und versuchte die Jacke zu löschen, indem er sie auf den Boden schlug. Als ihm dies nicht gelang, lief er vom ersten Stock bis zur Toilette im Erdgeschoss und löschte dort die Reste der Jacke in der Toilettenschüssel. Zu einem größeren Schaden ist es nicht gekommen. In dem Wohnheim sind 66 Bewohner gemeldet, verletzt wurde niemand. (r)

Kommentare