Manderner Narren liefen bei ihrem Angriff aufs Rathaus beinahe ins Leere

Bürgermeister nahm Kasse mit zum Bädertag

+
Lange Widerstand leistete Stadtrat Hartmut Otto nicht.Fotos: Rüsch

Bad Wildungen - Am Samstag stürmte der MCC das Rathaus, um die Schlüsselgewalt für die fünfte Jahreszeit zu übernehmen.

Die Narren versammelten sich zur Rathausstürmung zum ersten Mal am Kurschattenbrunnen und sorgten zusammen mit den Edertaler Musikanten aus Mandern für Stimmung. Über das Scharnier wurden die Narren von sehr vielen Besuchern bis zum Rathaus begleitet. Ederblau Mandern- Rufe, stimmungsvolle Schunkelmusik, Böllerschüsse und der übliche Rammbock waren auch in diesem Jahr notwendig, um die Rathaustür zu öffnen.

Auch der Aufruf „lass das Haar herunter“, half nichts. Die Überraschung war perfekt, der Bürgermeister war nicht da. Angesichts des zu erwartenden Ansturmes ist der Bürgermeister vor ein paar Tagen an die See zu einem Bädertag geflüchtet, und, so Magistratsmitglied Hartmut Otto in Vertretung, er hat die Kasse natürlich mitgenommen.

Die Frage, ob in der Kasse auch was drin war, verneinte er und außerdem, so Otto, sehe er gar nicht ein, dass er das Rathaus alleine verteidigen solle, da gebe er sich lieber geschlagen und überreichte dem noch amtierenden Prinzenpaar (Prinzessin mit umgeschnalltem Baby in Prinzenkleidung) den begehrten Rathausschlüssel.

Das Hartmut Otto überhaupt in diesem speziellen Fall die Vertretung des Bürgermeisters übernahm, gleicht schon einem Wunder, denn auf die Frage, ob er überhaupt schon einmal in seinem Leben Helau gerufen habe, schüttelte er den Kopf. Zu einem kleinen Imbiss im Rathaus mit warmen Getränken reichte es dennoch.(rü)

Kommentare