Vortragsreihe Herbst/Winter 2016 startet in der 40. Kalenderwoche mit Fußball

Die Deutschen und ihre Lieblingssport als Kunstobjekt an der Wildunger Senioren-Uni

+
Was hat Fußball und die Fußballversessenheit der Deutschen mit Kunst zu tun?

Bad Wildungen. Die Wildunger Senioren-Universität startet nächste Woche in die Herbst-/Wintersaison 2016.

„Schlussball – Die Deutschen und ihr Lieblingssport“ ist Thema des ersten Vortrages. Referent am Dienstag, 4. Oktober, 14.30 Uhr, in der Wandelhalle: der Schriftsteller, Literaturkritiker und Essayist Helmut Böttiger. Lange Zeit haben die Intellektuellen Deutschland über Fußball die Nase gerümpft, die gemeinen Spiele des Volkes erschienen ihnen zu niedrig. Seit einiger Zeit hat sich das geändert – maßgeblichen Einfluss darauf hat der Essayist Helmut Böttiger, der 1993 mit „Kein Mann, kein Schuss, kein Tor; Das Drama des deutschen Fußballs“ der Avantgardist einer neuen Fußballkultur war. Böttiger zeigt immer wieder überraschende Querverbindungen zwischen Literatur und Fußball, seine Hymne auf Günther Koch etwa basiert auf rhetorischen Errungenschaften der Aufklärung und des 18. Jahrhunderts. Sein letztes Buch zum Thema Fußball heißt „Schlussball. Die Deutschen und ihr Lieblingssport“. Darin geht es nicht um Tabellen, Punkte oder Tore, es geht um Kunst. (szl)

Mehr in der WLZ-Ausgabe vom 28.9.2016

Kommentare