Folk im Schloss erstmals im Bad Wildunger Kurpark

„Die See – Nordische Klänge“

Bad Wildungen - „Folk im Schloss“ wagt Neues und zieht in seiner 18. Saison um: Kulisse des zweitägigen internationalen Festivals ist zum ersten Mal der Bad Wildunger Kurpark vor der Wandelhalle.

Interpreten aus Skandinavien und Nordwesteuropa, die sich mit der traditionellen Musik ihrer Heimat auseinandergesetzt haben, zeigen, dass der Norden eine pulsierende und faszinierende Musiklandschaft Europas ist. Erstmals wird das Festival von einer gebürtigen Bad Wildungerin eröffnet. Steffi Clar verzaubert am Freitagabend mit Eigenkompositionen auf der keltischen Harfe. Es schließt sich der charismatische Sänger/Songwriter Danjál von den Färöer Inseln an. Die beiden Ausnahmemusiker Alasdair Fraser und Natalie Haas mit ihrem Scottish Folk sorgen mit Geige und Cello am Samstag für gute Laune und unwiderstehliche Rhythmen. Mit der Akkordeonistin Johanna Juhola Reaktori und ihrer Band gehen Tango, Tradition und Elektronik eine musikalische Fusion ein. Eine der wunderbarsten Stimmen Skandinaviens, Helene Blum, beschließt mit dem Weltklasse-Geiger Harald Haugaard und seiner Band mit dänischer Folkmusik zwischen Tradition und Moderne das Programm. Eintrittskarten gibt es für 17 und 25 Euro (Freitag und Samstag) im Vorverkauf in Bad Wildungen bei der Waldeckischen Landeszeitung, Brunnenstr. 69 oder in Frankenberg bei der Frankenberger Zeitung, Jahnstr. 18.

Kommentare