Ladies Night des Lions-Clubs wartet mit besonderen Showprogramm auf

Mit „Easy Rider“ aufs Tanzparkett

+

- Bad Wildungen (szl). Er war die Attraktion beim Lions-Ball „Ladies Night“ am Samstag im Bad Wildunger Maritim-Badehotel Altrocker Ulf Jonas, der mit seiner Harley Davidson mit laut dröhnendem Motorsound in den Ballsaal fuhr, von der Maschine stieg und den Rocksong „Born to be wild“ anstimmte.

Auch die übrigen Programmszenen des festlichen Balls, der von Clubmaster Dr. Thomas Schultheis mit Lions Mitgliedern und -Freunden des Clubs Bad-Wildungen-Fritzlar vorbereitet und organisiert wurde und zu denen Dr. Holger Timm und Maik Syring für das rechte Licht und den guten Ton garantierten, haben die Gäste begeistert. Charming-Boy Bernhard Schäfer sagte Lions Minelli (Anja Sibert) mit dem Klassiker „Cabaret“ an, von dem das Publikum ebenso begeistert war wie später von ihrem gemeinsam mit Ulf Jonas gesungenen Grace-Kelly/Bing-Crosby-Hit „True love“.

Mit Bernhard Schäfer wurde dann aus dem Duo ein Gesangstrio, das für „California Dreams“ regelrecht gefeiert wurde. Ulf Jonas nahm schließlich die Ballgäste mit dem Sinatra-Evergreen „New York – New York“ noch mit in die Stadt, die niemals schläft. Mit dabei auf der musikalischen California-Reise waren auch die Blumenmädchen des „Original-Wildunger-Lions-Balletts“ mit Unterstützung von Dirk Mundhenke. Launig und souverän führte Roland Hoyer zum 15. Mal durch das Programm der Lions Ladies Night.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 17. Januar

Kommentare