Letzter Tag des Sperrmauerfestes mit Gottesdienst und Ederseelied

Einwohner das wichtigste für die Region

Gut drauf: die Jazz-Polizei.

Edertal-Hemfurth-Edersee - Den letzten Tag des Sperrmauerfestes eröffnete Pfarrer Clemens Blum am Sonntag, mit einem Gottesdienst auf dem Sperrmauervorplatz.

Unter Mitwirkung des Gesangverein Hemfurth-Edersee, der das eigens komponierte Ederseelied vortrug, erlebten die zahlreichen Besucher einen besinnlichen Auftakt des Festes. Bürgermeister Klaus Gier begrüßte in seiner Ansprache die vielen Gäste und ganz besonders die Einwohner der Gemeinde. „Einwohner, Einwohner und nochmals Einwohner, sind das Wichtigste für eine Region, und heute ist auch unser Fest“ freute sich der Rathauschef, und eröffnete das bunte Treiben.

Eine große Festmeile mit Karussell, mittelalterlicher Animation und regionalen Produkten sorgte für gute Stimmung und großen Andrang. Die lustigen Musiker der Jazz-Polizei eröffneten das Unterhaltungsprogramm. Danach traten den ganzen Tag über acht ausgewählte Gruppen aus der Region auf einer großen Bühne am Festgelände auf. Musiker aus Korbach und Höringhausen, Chöre aus Berndorf, Obernburg , Rennertehausen und Haubern, eine Bauchtanzgruppe aus Burgwald und Twirlingsportler aus Korbach sorgten für Kurzweil unter den Festgästen. Ganz im Zeichen des abendlichen WM-Finales wurden Fanartikel verteilt, und beim Kinderschminken stand die Deutschlandfahne ganz oben auf der Wunschliste.

Für die kleinen Besucher gab es neben einer Hüpfburg auch einen bunten Einblick in das Mittelalter. Schwertkampf mit Luftballons, Basteln von Wappenschildern und die Ernennung zum Ritter vom Edersee, ließen viele Kinderaugen strahlen. Leuchtende Augen gab es auch bei vielen Gästen, die sich im Arm von Kaiser Wilhelm II und seiner Gattin Auguste Viktoria vom AusZeit Theater fotografieren ließen. Zahlreiche Besucher nutzten das Fest um Produkte aus der Region zu bestaunen und zu kaufen. Selbstgestrickte Socken, Honig, Holz,- und Tonarbeiten, waren genauso gefragt wie Schmuck und geräucherte Fische. An vielen Ständen gab es allerlei fürs leibliche Wohl, von heimischen Schepperlingen bis zur mediterranen Paella war alles vertreten. Die vielen Besucher genossen das reichhaltige Angebot, und verbrachten bei Kaffee und Kuchen oder einem leckerenFisch einen schönen Tag an der Sperrmauer.(tin)

4025423

Kommentare