Nach erfolgreicher Premiere soll "Tag im Park" künftig jedes Jahr veranstaltet werden

Auf Entdeckungsreise im Bad Wildunger Kurpark

+
Stadtgeschichtsexperte Gerhard Keßler berichtete bei einem Rundgang über die Geschichte und Architektur des Kurparks.

Bad Wildungen. Der erste „Tag im Park“ kam an bei den Besuchern. Nach gelungener Premiere soll er auf Anregung von Bürgermeister Volker Zimmermann künftig in das Jahresprogramm des Stadtmarketings aufgenommen werden und mit dazu beitragen, Europas größten Kurpark sowohl den  Bad Wildungern als auch den  Gästen der Badestadt näher zu bringen.

Das gelang offenbar bei der Premiere. Mehrere Bad Wildunger Familien gestanden im WLZ-Gespräch, dass sie schon seit einigen Jahren nicht mehr im Kurpark waren. Auch ein rüstiges Rentnerehepaar aus Altwildungen „outete“ sich, dass es die neue Wandelhalle bislang weder von außen noch von innen gesehen habe: „Jetzt wissen wir erst, was wir versäumt haben“. (szl) Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am 2. September.

Kommentare