Gesamtschule Edertal verabschiedet 86 Realschüler und neun Hauptschüler

Den ersten großen Berg erklommen

+
Auf dem Hof der Grundschule stellte sich der Abschlussjahrgang zum Foto auf.Foto: Matthias Schuldt

Edertal - Sie haben mit letzter Kraft oder auch im Alleingang den ersten großen Berg erklommen und sind, wie Schulsprecherin Lena-Marie Zwiener sagte, bereit zum „Sturm auf den nächsten Gipfel"

86 Real- und neun Hauptschüler der Gesamtschule Edertal wurden nach erfolgreichen Abschlüssen am Freitagabend in einer bewegenden Feier verabschiedet.

Mit eigenen Texten zu Unheiligs „Zeit zu gehen“, Xavier Naidoos „Dieser Weg“ und „Time of our Lives“ von Tyrone Wells sowie einer Eigenkomposition präsentierten Chöre der vier Realschulklassen selbst ihre Gedanken zur nun auslaufenden Zeit an der Gesamtschule und sangen unter anderem „die Zeit ist gekommen, loszulassen“.

Die Klassenlehrer der neunten und zehnten Klassen umrissen die vergangenen Jahre aus ihren Blickwinkeln. Stefan Vogt: „Ihr habt eure eigenen kleinen Revolutionen angezettelt und einiges erreicht. Nur eines nicht: Die Pausen sind immer noch kürzer als die Unterrichtsstunden.“

„Wir werden euch in guter Erinnerung behalten“, rief Schulleiter Reinhard Hollstein den Schülern zu. Er sprach von einer bemerkenswerten Leistungsdichte: „Wir haben viermal eine 1,0 und eine große Zahl an Abschlüssen mit einer Eins vor dem Komma“, fügte er hinzu.

Der Schulleiter ging in diesem Zusammenhang auf das Jahr 2008 ein, in dem die Gesamtschule zur Integrierten Gesamtschule wurde. „Alle hatten sechs Jahre Zeit bis zum Abschluss, sie konnten sich in stabilen Lerngruppen entwickeln ohne Versetzungsentscheidungen.“ Alle Erwartungen seien erfüllt worden. Heute sei die Schule gut aufgestellt. Ihr Ansehen steige ständig.

Edertals Bürgermeister Klaus Gier riet den jungen Leuten, sich nicht auf den guten Abschlüssen auszuruhen, sondern sich weiterzuentwickeln. „Passt auf euch auf, seid kritisch und seid auf der Hut, welchen Propheten ihr folgt“, gab er den Schülern mit auf den Weg. „Euch stehen jetzt alle Wege offen.“

„Schluss, aus und vorbei in Edertal. Ihr habt viel erlebt - aber noch nicht alles, und ihr habt viel gelernt - aber noch nicht alles“, sagte Elternbeiratsvertreterin Anke Blume. Die Schüler seien nun auf sich allein gestellt. „Jetzt könnt ihr zeigen, was ihr draufhabt.“

Schulleiter Hollstein zeichnete zum Abschluss eine Reihe von Schülern aus. „Diesmal stellen wir nicht die Leistungen in den Mittelpunkt, sondern besonderen schulischen Einsatz“, sagte er. Aus der Klasse 10 b (Klassenlehrerin Christine Eggert) ehrte er Julian Bringmann (soziales Engagement, Jugend debattiert), Patrick Feldmann (Mithilfe Magazin), Melina Kramer (Schülvertretung), Jan-Hendrik Prior (Mithilfe Magazin) und Lena-Marie Zwiener (Schülervertretung). Geehrt aus der Klasse 10 c (Klassenlehrer Hans-Peter Schindzielorz) wurden Kristin Eigenbrodt (soziales Engagement) und Daniel Midani (Schülervertretung).

Von Jörg Schade

Kommentare