Wildunger Klinik rüstet sich für die Zukunft

Erster Bauabschnitt der neuen Westend-Intensivstation ist fertig

+
Sie freuen sich über die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der neuen Intensivstation der Neurologischen Klinik Westend (von links) Chefarzt Dr. Christoph Bucka, die stellvertretende Pflegedienstleiterin Birgit Dammshäuser, Mayk Jäger, stellvertretender Klinikgeschäftsführer und das Geschäftsführungsehepaar Tanja Wicker-Carciola und Giuseppe Carciola.

Bad Wildungen. Der erste Bauabschnitt der neuen Intensivstation der Neurologischen Klinik Westend ist nach knapp einjähriger Arbeit fertiggestellt. Vor wenigen Tagen zogen die Patienten von der alten Station auf die neue Intensivstation um.

Für 26 Betten insgesamt Wenn der zweite Bauabschnitt Ende des Jahres ebenfalls abgeschlossen ist, stehen 22 Einzelzimmer und zwei Doppelzimmer zur Verfügung. Alle Bettplätze verfügen über zentrale Überwachung und Beatmungstechnik. Um eine moderne, auf den jeweiligen Patienten angepasste Behandlung zu ermöglichen, wurden aktuelle medizinische Standards einbezogen. Besondere Wert misst das Konzept den Feldern Hygiene, Brandschutz und Arbeitsplatzgestaltung zu.

Kommentare