68 Aktive rückten im vergangenen Jahr zu insgesamt 195 Einsätzen aus

Fehlalarme belasten Wildunger Feuerwehr

+
Auszeichnungen bei der Bad Wildunger Feuerwehr; von links Wehrführer Alexander Paul, Ronny Thiele (Gold10), Sebastian Schwieder (Gold5), Tobias Koch (Silber), Maurice Raue (Eisen) sowie Stadtbrandinspektor Ralf Blümer und Bürgermeister Volker Zimmermann.

Bad Wildungen. Wehrführer Alexander Paul ist besorgt über die Entwicklung der Fehlalarmierungen. 

Von 195 Einsätzen entfielen im vergangenen Jahr 80 auf Fehlalarme. In 65 Fällen lösten Brandmeldeanlagen den Alarm  aus. Aufgrund der zahlreichen Kliniken hat die Badestadt die größte Zahl an automatischen Brandmeldeanlagen im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Insgesamt sind 68 Aktive in der Stützpunktfeuerwehr. Sie leisteten in 2015 insgesamt  8811 Stunden für Einsätze, Fortbildung und weitere Aufgaben. (rü) Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ-Montagausgabe.

Kommentare