Bad Wildungen

Florale Kunstwerke

+

- Bad Wildungen (su). Bad Wildungen festigt seinen Ruf als Oster-Hauptstadt Nordhessens. Der Brunnenschmuck verwandelt sich allmählich in florale Kunst am Wasserspiel.

Viele Nachbarstädte kopieren inzwischen die erfolgreiche Idee der Badestädter und die Gärtner des Bauhofs legten darum 2011 kräftig nach. Sie haben mit der Ausgestaltung des Kurschattenbrunnens neue Maßstäbe gesetzt.

„Einfach nur stilvoll und klasse“, ist Angelika Lötzer begeistert, mit der sich die Mitarbeiter des Bauhofs abgestimmt haben. Sie freut sich darüber, dass im laufenden Jahr auch der Mosaik­brunnen an der Klinik Fürstenhof wieder in die österliche Gestaltung eingebunden werden konnte. Im Vorjahr hatte man darauf verzichtet, um das Mosaik besser zur Geltung kommen zu lassen. „In diesem Jahr haben wir mit den Gärtnern einen guten Mittelweg gefunden“, erklärt Angelika Lötzer.

Solche speziellen Anforderungen seien allein mit freiwilligen, ehrenamtlichen Kräften nicht zu erfüllen. Seit vielen Jahren bilden sie das Rückgrat der Aktion. Angelika Lötzer als Verantwortliche im Namen der Arbeitsgemeinschaft Wildunger Wirtschaftsförderung (AWWiN) kann auf einen Stamm von rund 15 Frauen und Männern zurückgreifen, eine Mischung aus Jüngeren und Erfahrenen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 07. April.

Kommentare