Edertalerin Lisa Luckhardt wirbt für ihren Arbeitgeber in einem Video-Spot um Nachwuchskräfte

Frische Gesichter für Volkswagen

Edertal-Wellen - Die Konzerne werben, nicht nur um Kunden, sondern auch um die Mitarbeiter der Zukunft. Der Volkswagen-Konzern setzt auf eigene junge Leute, um weiteren Nachwuchs aus deren Generation anzuziehen. Lisa Luckhardt aus Edertal ist eines dieser frischen Gesichter für VW.

Sie spielt die Hauptrolle in einem Internet-Spot, der auf youtube läuft. Die Edertalerin studiert über ein Stipendium von VW Elektro-Technik an der Universität Kassel. Zuvor hat sie bei dem Unternehmen eine kaufmännische Ausbildung absolviert. Ihr Abitur baute die heute 24-Jährige am Wildunger GSG.

„Ich wurde von VW gefragt, ob ich in dem Werbefilm mitspielen möchte“, erzählt sie. Sie habe sofort zugesagt. „Eine tolle Erfahrung“, kommentiert sie die Dreharbeiten.

Mit einem mehr als 40 Jahre alten Käfer durfte sie fahren, in einer späteren Szene mit einem modernen Beetle. „Am Käfer hat schon mein Vater mitgearbeitet“, sagt sie in dem Film. Das Umsteigen in den Beetle versinnbildlicht Kontinuität über Generationen. Ganze Familien aus der Region verdienen ihren Lebensunterhalt im Werk Baunatal. Was das Berufsleben der Eltern ausfüllt, bietet auch den Kindern interessante Perspektiven, lautet eine Botschaft des Spots.

„Mein tatsächlicher Vater ist natürlich ein bisschen zu jung. Er hätte sonst schon im Kindergarten-Alter am Käfer gearbeitet“, sagt Lisa und schmunzelt. Bei VW ist er dagegen tatsächlich seit Jahrzehnten beschäftigt.

Die Dreharbeiten hat sich Lisa in etwa so vorgestellt, wie sie es dann erlebte. „Ich würde es jederzeit wieder tun, auch wenn die Aufnahmen in dem alten Käfer ganz schön anstrengend waren.“ Wegen des Tons durften trotz heißen Wetters die Fenster nicht geöffnet werden, und eine Klimaanlage kennt das einstige Lieblingsauto der Deutschen nicht. Damit nicht genug, musste Lisa diszipliniert nach vorne schauen und so tun, als säße sie allein im Wagen. „Dabei vollzog der Kameramann neben mir die wildesten Verrenkungen, um mich ins Bild zu bekommen und die Tonleute hatten sich hinten auf die Rückbank gequetscht.“ Von 9 bis 18 Uhr habe das Team unter Führung des Regisseurs mit einer Riesenausrüstung gearbeitet. „Ein ganz schöner Aufwand für einen Film von eineinhalb Minuten“, sagt Lisa. Gefühlte tausendmal wurden dieselbe Szenen gedreht, bis es passte. „Echt cool“, meint die junge Edertalerin.

Drei Streifen insgesamt entstanden auf diese Weise, alle mit VW-Eigengewächsen in den Hauptrollen: Ein Spot wirbt um Praktikanten, ein weiterer für VW-Stipendien, wie Lisa es hat, und ein dritter um weibliche Führungskräfte. Von Kommilitonen aus dem Studium wurde die Edertalerin auf ihren Auftritt bereits angesprochen.

Der Film kam gut bei ihnen an. Verfängt die die Werbe-Strategie, entscheiden sich in Zukunft vielleicht mehr junge Frauen für eine technische Karriere bei VW. Bislang ist Lisa mit ihrem Studium der Elektro-Technik eine von wenigen Ausnahmen.(su)

Kommentare