Projektwoche in der Gesamtschule Edertal unter dem Thema „100 Jahre Edersee“

Gewappnet für das Ederseefest

Edertal - Wie der Festakt zum Jubiläum „100 Jahre Edersee“ ablaufen soll, da tappt die Gesamtschule Edertal noch im Dunkeln. Aber mit den Ergebnissen ihrer Projekttage sind die Schüler bestens vorbereitet für eine geplante Präsentation im Rahmen des Jubiläumsreigens.

Vorträge, Exkursionen, Recherchen zur Geschichte und jede Menge kreative Ideen wurden in der Projektwoche ausgearbeitet. Eine Gruppe beschäftigte sich mit der Geschichte des Talsperrenbaus, eine andere mit der Flutkatastrophe. Daten und Fakten wurden recherchiert, sogar Zeitzeugen interviewt. Ein Dokumentationsfilm informierte mit bewegten Bildern. Mädchen und Jungen listeten Freizeitmöglichkeiten rund um den Edersee auf. Fünftklässler beschäftigten sich intensiv mit den Wildparkbewohnern – vom Wildpferd bis zum Falken und stellten Präparate aus. Ältere Schüler entwarfen ein großes Werbebanner mit markanten Punkten am Edersee. „Daraus soll ein 1,20 bis 1,80 Meter großes Transparent entstehen“, kündigt Konrektor Helmut Münch an. Blickfang der abschließenden Präsentation in der Schule waren Modelle der Sperrmauer. Eltern, Großeltern und Freunde der Schüler staunten über die beeindruckenden Ergebnisse. „Da steckt eine Woche intensiver Arbeit drin“, sagt Münch anerkennend. 15 Klassen arbeiteten eifrig unter dem Motto „100 Jahre Edersee“, arbeiteten weitgehend selbständig und lernten zugleich noch Wissenswertes in Heimatkunde. Nur die Sechst- und Achtklässler waren auf Klassenfahrt und konnten nicht an der Projektwoche teilnehmen. Mit Auszügen aus ihren selbst erarbeiteten Beiträgen wollen sich die Gesamtschüler am Festreigen zum Edersee-Jubiläum beteiligen. „Wir hoffen, dass es die Gelegenheit gibt, die Ergebnisse komprimiert in einem Ausstellungszelt darzustellen“, kündigt Münch an.Nach dem Bummel von Stand zu Stand nutzten die Besucher die Gelegenheit zur Einkehr ins Schulcafé und kosteten die angebotenen Spezialitäten.

Kommentare