Spekulationen um dritte Amtsperiode · „Werde mich erklären, wenn es so weit ist“

Gottschalk lässt Kandidatur noch offen

Edertal - Peilt Bürgermeister Wolfgang Gottschalk überraschend doch noch eine dritte Amtsperiode an, oder bleibt er bei seinem Entschluss, zum Ende seiner Legislaturperiode aus dem Amt zu scheiden?

„Es festigt sich die Meinung im Edertal, dass Sie als Bürgermeister wieder antreten wollen“, griff Holger Blume (Wir Edertaler) in der Parlamentssitzung am Donnerstag kursierende Gerüchte auf.

„Ich werde mich zu gegebener Zeit dazu erklären, wenn es so weit ist“, antwortete Bürgermeister Gottschalk kurz und knapp in der von Parlamentsvorsteher Joachim Schmoldt geleiteten Sitzung.

Unter den Zuhörern saßen auch Claus Günther und Klaus Gier - die beiden Bewerber um das Amt des Edertaler Bürgermeisters, die ihre Kandidatur bereits bekannt gegeben haben. Günther wird von den beiden größten Fraktionen im Parlament - SPD und CDU - unterstützt, Gier von FWG, FDP und Wir Edertaler. Thomas Merle, der mehrere Jahre als FWG-Chef dem Gemeindeparlament angehörte, will als unabhängiger Kandidat seinen Hut noch in den Ring werfen und sammelt dafür Unterschriften.

Wahl am 11. November

Der amtierende Bürgermeister Gottschalk hatte in der Oktober-Sitzung des Gemeindeparlaments seinen Rücktritt angekündigt: „Bei den Bürgermeisterwahlen im Herbst des nächsten Jahres werde ich nicht mehr antreten. Maßgeblich hierfür sind ausschließlich persönliche Gründe.“ Nach einer dann mehr als 40-jährigen beruflichen Tätigkeit, zumeist in der Kommunalverwaltung, davon am Ende der zweiten Amtszeit zwölf Jahre als Edertaler Bürgermeister, „ist es mein Wunsch, mich beruflich neu zu orientieren und dabei insbesondere auch mehr Zeit meiner Familie widmen zu können“, begründete er seine Entscheidung.

Am 11. November sind die Edertaler zur Bürgermeisterdirektwahl aufgerufen. Sollte keiner der Bewerber im ersten Durchgang mehr als 50 Prozent der Wählerstimmen erhalten, stellen sich die beiden Kandidaten mit den meister Wählerstimmen einer Stichwahl am 25. November.(höh)

Kommentare