Scheid

„Grüne Kirche“ will umziehen

- Waldeck-Scheid (höh). Das Zirkuszelt im Garten ist aufgebaut, im Juni beginnt das Sommerprogramm der „Kirche unterwegs“. Vielleicht ist es die letzte Saison auf Scheid – Umzug oder Neubau sind im Gespräch.

Die „Kirche unterwegs“ stößt an ihre Kapazitätsgrenzen. Weil die auffällige hölzerne Spitzkirche die vielen Besucher während der Saison am Edersee nicht aufnehmen kann, wurde vor einigen Jahren ein Zirkuszelt erworben. Ferienprogramm, Kleinkunstveranstaltungen, Musik und mehr sorgen für Kurzweil unterm kunterbunten Sternenzelt. Mit den konstant gestiegenen Besucherzahlen nimmt auch der Lärm zu. Feiernde und singende Gäste im Zelt und fröhlich lärmende Kinderstimmen an Spielgeräten im Garten sorgen mitunter für getrübte Stimmung zu den Nachbarn, deutet Peter Dietrich auf Probleme in der eng bebauten Ortslage. Der Leiter von „Kirche unterwegs“ denkt daher mittelfristig an Umzug oder Neubau. Bleibt die „Grüne Kirche“ an ihrem bisherigen Domizil auf Scheid, müssten die alten Holzhäuschen im Garten einem massiven Neubau weichen. Diskutiert werde jedoch auch ein Umzug. Mehrere leer stehende Objekte auf Scheid mit ausreichend großem Freigelände sind im Gespräch. „Aber wir könnten genauso gut an einen anderen Ort am Edersee umziehen“, lässt Dietrich die Standortwahl offen. Sicher ist: Die Kirche von Kurhessen-Waldeck will das Engagement im südhessischen Hanau einstellen und dafür die Region Waldeck-Frankenberg stärken. „Kirche unterwegs“ ist mit Angeboten an Eder- und Diemelsee aktiv. Auf Scheid eröffnet das Duo Harmonized die Saison der „Grünen Kirche“ am Samstag, 5. Juni, um 20 Uhr. Bunte Gottesdienste werden dann sonntags ab 10.30 Uhr gefeiert, an Freitagabenden finden Veranstaltungen statt. Zur Fußballweltmeisterschaft lädt „Kirche unterwegs“ zum Public Viewing auf Großbildleinwand ins Sternenzelt auf Scheid ein. Weitere Informationen zu Veranstaltungen unter Tel. 0172/5610175 oder im Internet unter www.kunterwegs.de

Kommentare