GSG-Kurs „Darstellendes Spiel“ hat sich für Schultheatertage qualifiziert

Hessens Theater-Elite

+
Mitglieder des GSG-Grundkurses „Darstellendes Spiel“ fahren zum Hessischen Schultheatertreffen. Im Bild vorn von links Ramona Pilgram, Dilara Kip, Antonia Bitter; hinten Lena Illian, Marie Rest, Jürgen Trumpp (Sparkasse), Jacqueline Patzer, Matthias Pflüger (Spielleiter), Lukas Bäzol, Dagmar Ipach (GSG-Schulleiterin), Jana Höhle. Foto: Senzel

Bad Wildungen - Der Grundkurs „Darstellendes Spiel“ des Abiturjahrgangs am Gustav-Stresemann-Gymnasium mit Spielleiter Matthias Pflüger hat sich für die Hessischen Schultheatertage qualifiziert. Sie finden vom 20. bis 22. Juli in Schlitz statt.

Nur zwölf Gruppen aus ganz Hessen nehmen daran teil, deren Produktionen die Qualität und die Vielfalt des hessischen Schul- und Schülertheaters in den verschiedenen Schularten und Altersstufen in besonderer Weise sichtbar werden lassen.

Förderpreis

Die Stresemann-Schüler haben ihren großen Erfolg mit dem Theaterstück „Blut am Hals der Katze“ von Rainer Werner Fassbinder erzielt. Darin geht es um die gestörte Kommunikation einer Gesellschaft voller Sehnsüchte, die aus vielfältigen Abhängigkeiten im Gefüge von Macht und Unterdrückung hervorgeht. Mit der Einladung nach Schlitz ist die Auszeichnung mit dem Hessischen Preis des Schultheater-Treffens verbunden. Er wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen jeder der teilnehmenden Gruppen zuerkannt und ist mit einem Geldpreis von 1500 Euro dotiert. Die Sparkasse Waldeck-Frankenberg sponsert die Fahrtkosten mit 500 Euro.

Mit dem Fassbender-Stück wurden die Bad Wildunger Gymnasiasten auch für die Schultheatertage des Kasseler Staatstheaters ausgewählt, wo die Inszenierung am Montag, 13. Juli, um 19.30 Uhr im Theater am Fridericianum (TiF) aufgeführt wird.

GSG-Schulleiterin Dagmar Ipach und Spielleiter Matthias Pflüger freuen sich über die großartigen Leistungen, die im jungen Fach „Darstellendes Spiel“ erreicht wurden. Jürgen Trumpp vom Vorstand der Sparkasse Waldeck-Frankenberg sagte: „Gerade die musischen Fächer bieten die Chance, kreatives Lernen, soziale Kompetenz und zielorientiertes gemeinsames Handeln - und damit Teamarbeit - zu fördern.“

Von Werner Senzel

Kommentare