Tausende Lichter am größten Weihnachtsbaum der Gegend

Himmlische und irdische Wünsche in der Allee

+
Himmlische Eindrücke bescherte der Wunschbaum-Weihnachtsmarkt vorm Kaiserhof dem Publikum.

Der Wunschbaum-Wohltätigkeitsweihnachtsmarkt wurde auf der Brunnenallee mit gereimten Worten eröffnet.

Die Verse wurden nicht wie beim Nürnberger Christkindlmarkt von einem Engel gesprochen, vielmehr hatte Bürgermeister Volker Zimmermann gedichtet: „Zum Weihnachtsbaum auf der Allee, pilgern Massen wie ich seh, alle wollen sicher spenden, Wünsche in den Weltraum senden; für Frieden, Freude, Glück und Segen um die Herzen zu bewegen. Für Kinder und die Jugend, das ist die wirklich wahre Tugend. Jetzt dürft ihr gerne Geld ausgeben, fürs Essen oder einen heben, jede Münze heiß ersehnt, ein Schein wird auch nicht abgelehnt und nun sag ich: Advent, Advent zähl drei-zwei-eins: der Wunschbaum brennt“. Der Bürgermeister drücke einen roten Buzzer und 60.000 Lichter strahlten an der fast 30 Meter hohen Zypresse, die Gäste klatschten herzlich Beifall und alle waren sich einig: Das ist ein ganz besonders schöner Weihnachtsbaum. (szl)

Mehr in der morgigen Printausgabe. 

Kommentare