Bad Wildungen: Bisher größte Solaranlage der Stadt entsteht auf Betriebsdächern

BKW hofft auf sonnige Zeiten

+

- Bad Wildungen (jm). Auf den Dächern der Bad Wildunger BKW nähert sich die bisher größte Photovoltaikanlage im Stadtgebiet ihrer Fertigstellung.

Die Bad Wildunger Kraftwagenverkehrs- und Wasserversorgungsgesellschaft setzt auf umweltfreundliche Stromgewinnung und beauftragte im Oktober die Edertaler Firma ConSolaris mit der kurzfristigen Realisierung dieser Anlage mit einer jährlichen Gesamtleistung von rund 150 000 Kilowattstunden. BKW-Geschäftsführer Stephan Tent: „Bei uns stehen die Zeichen ganz auf Sonne. ConSolaris hat geklotzt“.

Wie ConSolaris-Geschäftsführer Axel Bänsch erläuterte, wurden genau 749 Solar-Module installiert. Die Leistung dieser Solaranlage entspricht nach Angaben von Bänsch einem Durchschnittsbedarf von 40 Haushalten: „Ein Vorzeigeobjekt.“ Nach den Worten von Bürgermeister Volker Zimmermann fügt sich das Projekt der BKW in die gegenwärtig laufende Kampagne zur energetischen Sanierung städtischer Gebäude hervorragend ein: „Also eine ausgesprochen gute Sache.“ Seit Mitte November laufen die Montage- und Elektroarbeiten auf den vier BKW-Gebäudeteilen auf Hochtouren.

Dabei mussten die verschiedenen Dachkonstruktionen berücksichtigt werden. Schlech-tes Wetter hielt die Monteure nicht auf, deshalb war es von der Bauzeit her ein Kraftakt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 450 000 Euro. Die ConSolaris Energietechnik GmbH in Giflitz zählt seit Längerem zu den Marktführern im Bereich der erneuerbaren Energien in Nordhessen. Die Wildunger BKW ist ein städtisches Unternehmen mit den Sparten Busverkehr, Wasser, Heilwasser und zukünftig wie beschrieben Energiegewinnung durch Solartechnik.

Kommentare