Bad Wildungen

AG Jugend feiert mit Kindern, Eltern und Großeltern rund um die Kirche

- Bad Wildungen (apa). Der Kirchplatz wurde zum Spielplatz, das Jugendhaus zum Konzertsaal und das Mehrgenerationenhaus zu einem Ort zum Ausruhen und Kraft
tanken.

Mit einem Gottesdienst mit Pfarrerin Andrea Hose-Opfer und den „Gospelfriends“ in der Stadtkirche hatte das Fest am Sonntagvormittag begonnen. Nach einer gemeinsamen Mittagspause mit Spaghetti – und einem kurzen, aber kräftigen Regenschauer – wurden die verschiedenen Spielstationen eröffnet Die AG Jugend hatte zahlreiche Angebote vorbereitet, die zum Zuschauen und Mitmachen einluden: Von Bastelangeboten für Kinder über ein großes Mandala,, bis hin zu Geschicklichkeitsspielen im Vorraum der Kirche und vor dem Eingang. Für viel Spaß sorgten Bewegungsspiele wie das „Bermuda-Dreieck“. Stets umringt waren die beiden Kicker-Tische im Jugendhaus. Auch Musik zum Mitmachen gehörte zum Programm: Die „Gospelfriends“ sangen nicht nur, sondern forderten auch zum Mitsingen und -Bewegen auf. Heidi Lorenz von der Musikschule bot im Mehrgenerationenhaus einen „Musikgarten“ an, in dem Kleinkinder und ihre Familien gemeinsam musizieren konnten, während für junge Mütter ein Raum zum „Chillen und Stillen“ zur Verfügung stand. Im Mehrgenerationenhaus gab es Gelegenheit, bei Waffeln und Kaffee auszuruhen und sich mit anderen Besuchern auszutauschen. Mitarbeiterinnen des Mütternotdienstes stellten ihre Arbeit vor und boten außerdem die Möglichkeit zum Filzen bunter Kugeln und Bänder.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung.

Kommentare