Karnevalsumzug Waldeck

Kaiser Wilhelm zum 100ten endlich da

Waldeck - Bereits zum 36. Mal schlängelte sich am Sonntag der Umzug der Waldecker Narren durch die Straßen der Bergstadt.

Überall herrschte ausgelassene Stimmung; auch auf dem Marktplatz, wo Sascha und Marvin Broquet die Moderation übernahmen. Die Feuerwehr flog mit dem ADAC-Hubschrauber („Fliegen die nur noch für sich?“) durch Waldecks Straßen und sicherte sich damit den zweiten Platz bei den Wagen. Den Wanderpokal und somit den ersten Platz holten sich die Narren vom „KC Dringe“ mit dem Thema „100 Jahre Sperrmauer – Zum Hundertsten ist Kaiser Wilhelm endlich da“. „WM 2014“ lautete das Thema vom „KC Wiesenhaus“, der den dritten Rang belegte. Bei den Fußgruppen siegten die Gymnastikfrauen mit „Familienfreundliche Bundeswehr – wir schieben Dienst im Kindergarten“ vor den Triathleten: „Gelbe (B)Engel – Was der ADAC denkt, ist uns doch egal, bei uns ist der Goggo die bessere Wahl.“ Vom Pferdehof Hankel begleiteten „Zukunfts-Gespenster“ das Narrentreiben.Bei den „Zarten Tauben“ wuchs Schloss Waldeck zu („Dschungelcamp im Waldecker Land“) und der Reiterverein war „Die Narrenschar vom Prinzenpaar“. Mit dem „Fendt-Fanclub Waldeck“ rollten zudem schwere Landmaschinen an den dicht gedrängten Zuschauern vorbei und das „Taxi-Team Goschütz“ war ebenfalls mit von der Partie. Die Begleitmusik zur Karnevalsgaudi lieferten die Spielmannszüge aus Höringhausen und Twiste sowie „Sempre Samba“ aus Bad Wildungen. (sh)

Zur Bildergalerie (Fotos: Schaumburg)

Kommentare