Höringhausen

„Oh je – das kann doch keiner bezahlen“

- Waldeck-Höringhausen. Das Interesse ist groß: 100 Höringhäuser nutzten die Gelegenheit zu einem Rundgang durch Herrenhaus und Wirtschaftsgebäude des Hofguts.

Menschentrauben drängen sich am Samstag in den drei Etagen des Herrenhauses. Einige der 25 Zimmer sind leer, in anderen ist die Zeit stehen geblieben. Aufgeschlagene Federdecken, Kleidung unordentlich über die Betten geworfen, daneben stehen Ohrensessel und ein alter Volksempfänger.

Nebenan platzt Putz von der Decke, und ein Klavier steht einsam und verlassen an der Tür. Farbreste lagern in einem Vorratsspeicher, und im Dachboden ist es zugig. „Oh je“, seufzt eine Besucherin nach dem aufschlussreichen Rundgang durch das marode Gebäude, „die Sanierung kann doch keiner bezahlen“.

Eingeladen zu der Informationstour hat der Arbeitskreis Dorferneuerung. Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am Dienstag.

Kommentare