CDU beantragt Akteneinsichtsausschuss für Haus Oestreich

"Kapitel zum Fremdschämen"

+
Ein Akteneinsichtsausschuss, beantragt von der CDU, soll Licht ins Dunkel bringen beim Haus Oestreich.

Bad Wildungen. Ein Akteneinsichtsausschuss soll Licht ins Dunkel bringen beim gescheiterten Verkauf des Hauses Oestreich am Bad Wildunger Scharnier.

War das Abwicklungsverfahren für den Verkauf der städtischen Immobilie tatsächlich rechtswidrig, wie von Bürgermeister Volker Zimmermann behauptet? Das will die  CDU wissen und beantragte in der Stadtverordnetenversammlung einen  Akteneinsichtsausschuss.

Fraktionsvorsitzender Oliver Syring sprach von einem besonderen Kapitel in der Stadtgeschichte, "einem Kapitel zum Fremdschämen".

Ob der Ausschuss etwaige Fehler aufdecken und zur Rechtssicherheit beitragen kann, wie das die Union erwartet, darüber herrschte im Stadtparlament Skepsis. Mehr lesen Sie in der gedruckten

Kommentare