Verkehrsverein will sich an Projekt zu Edersee-Atlantis beteiligen

Kirchturm soll aus Becken auftauchen

+
Eine Ansicht des historischen Nieder-Werbe. Ein Nachbau des Kirchturms soll aus dem Vorstaubecken wieder aufragen. Außerdem plant der Verkehrsverein neue Schautafeln für die Ortseingänge.

Waldeck - Niederwerbe - Der Turm der durch den Bau der Edertalsperre vor 100 Jahren versunkenen Nieder-Werber Kirche soll aus dem Reiherbach-Vorbecken wieder auftauchen.

Ein Schwanenhaus könnte ebenfalls damit verbunden werden. Der Verkehrsverein Nieder-Werbe beschloss bei seiner Jahreshauptversammlung im Flair-Hotel Werbetal, sich an diesem Projekt zu beteiligen.

Vorsitzender Karl-Harald Hesselbein: „Der Kirchturm soll am historischen Ort wieder erstehen.“ Er wies auf den aus dem Reschenstausee ragenden Kirchturm von Graun in Südtirol hin.

Auch die Nordwand der Kirche von Alt-Berich war noch einige Jahre nach der Erbauung der Edertalsperre aus dem Wasser aufragend sichtbar.

Am Vorstaubecken werden demnächst neue Bänke und ein Tisch aufgestellt. Auf neuen Schautafeln sollen hier Fotos aus der Ortsgeschichte gezeigt werden.

Neue Schilder aus Edelstahl sollen die Ortseingänge verschönern. Die Tafeln können den Plänen zufolge auch Veranstaltungshinweise aufnehmen. Wilhelm Neuhaus, Heinz Kühn und Reinhold Nordmeier vom Team der Dorfstube berichteten über die Vorarbeiten für eine geplante Ortschronik, an der sich der Verkehrsverein ebenfalls beteiligt.

In seinem Bericht blickte Hesselbein auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Der neue Brunnen auf der Bleiche konnte in Betrieb genommen werden, wofür der Vorsitzende vor allem Wilhelm Göbeler-Pfeil dankte. Daneben beteiligten sich die Mitglieder an zahlreichen Verschönerungsarbeiten und Umwelteinsätzen.

Im Oktober organisierte der Verkehrsverein die Herbstwanderung, die zur Sachsenhäuser Warte und nach Alraft führte und im Dezember gemeinsam mit dem Sportverein die traditionelle Fackelwanderung mit Glühweinstopp. Außerdem wurde ein neuer Flyer mit Wanderkarte gedruckt.

Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand, der aus Karl-Harald Hesselbein (erster Vorsitzender), Christian Gerlach (zweiter Vorsitzender), Lisa Wehowsky (Kassiererin), Klaus Jakobi (stellvertretender Kassierer), Jörg Schüttler (Schriftführer), Kirsten Hesselbein (stellvertretende Schriftführerin) und Reinhold Nordmeier (Wanderwegewart) besteht, wiedergewählt. (jsch)

Kommentare