50.000 Euro Schaden

Kleinbus und Carport in Bad Wildungen abgebrannt

+

Bad Wildungen. Ein Kleinbus ist am Donnerstag in einem Carport in Bad Wildungen in Flammen aufgegangen. Mercedes Vito und Unterstand brannten vollständig ab.

Die Feuerwehr verhinderte aber ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus. Der Schaden summiert sich auf 50.000 Euro.

Nach ersten Informationen der Wildunger Polizei kam der Besitzer des Fahrzeugs gegen 15.35 Uhr mit dem Fahrzeug nach Hause und stellte den Vito V 280 in das Carport an seinem Wohnhaus in der Straße Zum Katzenstein am nordwestlichen Ortsrand von Bad Wildungen. Etwa 15 Minuten später geriet der Kleinbus vermutlich durch Überhitzung oder eine andere technische Ursache in Brand.

Die alarmierte Wildunger Feuerwehr rückte umgehend aus. Unter Atemschutz und unter Einsatz von Schwerschaum löschten die Brandschützer den Kleinbus, der bei ihrem Eintreffen lichterloh brannte. Während Fahrzeug und Carport durch das Feuer vollständig zerstört wurden, schützten die Einsatzkräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer das angrenzende Wohnhaus. Das Gebäude wurde leicht beschädigt.

Wie der stellvertretende Leiter der Wildunger Polizeistation, Peter Basteck, am Abend gegenüber 112-magazin.de erklärte, verfügte das ausgebrannte Fahrzeug über einen kombinierten Benzin- und Flüssiggasantrieb. Ob hier jedoch die Ursache für das Feuer zu finden ist, war zunächst unklar. Die Ermittlungen dazu sollen am Freitag geführt werden, hieß es.

www.112-magazin.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion