Edertaler Malermeister übernimmt Betrieb und wird Gründerchampion

Krönung nach kurzer Karriere

+
Alessandro Schmidt führt seit 2012 erfolgreich ein Traditionsunternehmen.

Edertal/Kleinenglis - Alessandro Schmidt hat seine eigene Erfolgsgeschichte geschrieben. Kaum hatte der gelernte Maler seinen Meisterbrief in der Tasche, war er auch schon sein eigener Chef.Inzwischen ist er Hessens Gründerchampion.

Der Edertaler hatte am Unternehmenswettbewerb der KfW-Bankengruppe teilgenommen und wurde hessischer Landessieger 2013. Prämiert wird je ein Unternehmen pro Bundesland. Die Jury beeindruckte, dass der Malermeister bereits mit 24 Jahren souverän einen Betrieb führte.

„Auf der grünen Wiese wollte ich nicht anfangen“, so Schmidt, der als angehender Meister zunächst Berufserfahrung sammeln wollte. Aus einer Laune heraus meldete er sich bei der „nexxt-change“ Unternehmensbörse an. Die Handelskammer bot ihm mehrere Firmen an, die einen Nachfolger suchten. Dazu gehörte Karl-Heinz Fürst aus Kleinenglis, der nach 50 Jahren in Rente gehen wollte. „Nach einigen Treffen habe ich dann gewusst, dass die Chemie stimmte“, erinnert sich Schmidt. Auch die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung wurde bei der Preisvergabe honoriert. Schmidt hat nicht nur alle Mitarbeiter des Traditionsbetriebes übernommen, sondern erweiterte das Team um mehrere Auszubildende. Besonders wichtig sind ihm nicht die Schulnoten sondern handwerkliche Fähigkeiten. Dies gibt auch benachteiligten Jugendlichen die Chance auf einen Einstieg ins Berufsleben, und in dem Malerbetrieb können sie viel lernen, denn neben Tapezieren gehören auch Verlegung von Bodenfliesen sowie Wärmedämmung und Trockenbau zum Service.

Kommentare