Katzenkinderzimmer im Tierheim aus Spendengeldern eingerichtet · Bausteinaktion wird fortgesetzt

Da lässt es sich gut schnurren

Bad Wildungen - Im neuen Katzenkinderzimmer im Bad Wildunger Tierheim fühlen sich kleine Mietzen pudelwohl. Es wurde aus Spendengeldern finanziert. Eine Bad Wildunger Künstlerin gab dem Raum den richtigen Pfiff.

„Bausteine helfen“ – unter diesem Motto startete der Tierschutzverein Bad Wildungen vor zwei Jahren einen öffentlichen Aufruf. Mit den Einnahmen sollten dringend erforderliche Baumaßnahmen im Tierheim finanziert werden.Mithilfe großzügiger Spender wurde bereits ein fehlender Desinfektionsraum gebaut und eingerichtet. Pünktlich vor dem reichen Kindersegen, der alljährlich aufgrund fehlender Kastration der Alttiere im Herbst erwartet wird, ist nun auch ein Katzenkinderzimmer fertig. Die ersten fünf Mietzen haben ihr neues Domizil bereits erkundet. Die Wände wurden von der Wildunger Malerin Schnaubelt liebevoll bemalt mit Motiven aus dem Katzenreich und Luftballons. Insgesamt warten 30 junge Katzen im Tierheim auf ein neues Zuhause. Sie werden ab der zwölften Woche vermittelt. Alle Tiere sind entwurmt und geimpft. Da die kleinen Katzenkinder noch Spielgefährten brauchen, werden sie nur im Zweierverband abgegeben oder als Einzelkatze, wenn bereits eine junge Katze vorhanden ist. „Wir sind auf einem guten Weg im Bad Wildunger Tierheim, aber es gibt noch immer viel zu tun“, sagt die Vorsitzende Diana Grieneisen. Weitere Spenden auf dem Bausteinkonto sind willkommen. Die nächste Investition ist für artgerechte Unterbringung der Nager vorgesehen.

Kommentare